Herzlich willkommen

15. März 2016

Liebe Scrabble-Freunde und -Freundinnen,

wir begrüßen euch herzlich auf unserem Blog für Scrabble-Interessierte. Hier findet ihr nützliche Informationen zum Verein, zu den Turnieren, Regeln, Wortlisten, Scrabble-Treffs, Spielpartnervermittlung und vieles mehr. Weiterlesen

Scrabble Open House in Bad Wimpfen

16. Mai 2017

Zu weiteren Aktivitäten, um neue Spieler für englischsprachiges Scrabblen in Deutschland zu gewinnen, schreibt Gastgeberin Peggy – passenderweise in englischer Sprache:

On May 13 Brigitte Brath and Peggy Fehily offered a Scrabble Open House to introduce English Scrabble to (hopefully) new players. It went quite well and the participants want to come back although they realized „serious“ (or competitive) Scrabble is a lot more difficult than the kitchen table version. So we are quite happy.
A journalist from the English magazine Spotlight took part as well and will be writing a report, to be published in the July edition.

ZEIT-Turnier 2017 in Rheinsberg

12. Mai 2017

Beim traditionellen Turnier der ZEIT im Oktober sind noch ein paar Plätze frei. Üblicherweise füllt sich das Teilnehmerfeld in den Sommermonaten schnell, weswegen rasches Handeln sinnvoll ist. Dem Turniersieger winkt übrigens die Einladung zur Titelverteidigung im nächsten Jahr.

Weitere Informationen gibt es hier

Syker Scrabble-Herbst 2017

12. Mai 2017

Nach einjähriger Pause gibt es eine Neuauflage des Syker Scrabble-Herbsts. Wir freuen uns, dass Heinz-Jürgen Michel vom 3. November bis 5. November wieder auf 14 Partien ins „Gleis 1“ einlädt. Keine Scrabbleturnierveranstaltungslocation (steht nicht im Duden!) liegt wohl verkehrsgünstiger, sprich näher am Bahnhof.

Die Ausschreibung findet ihr hier

Fairmasters: Nach dem Turnier

6. Mai 2017

Wie üblich nach einem Turnier gibt es die eine oder andere Veröffentlichung. So sind auf der turniereigenen Homepage nun Fotos und Zeichnungen zu finden.

Die Bergedorfer Zeitung hat umgehend berichtet; schon am Finalabend war der Bericht über das Turnier online – leider haben sie wohl nicht recht mitbekommen, wer gewonnen hat. Auch die Beobachtung von Österreichern hatte die Zeitung exklusiv.

Aktualisiert ist auch die Elo-Rangliste. Spielerhistorie und Hall of Fame folgen in Kürze.

Fairmasters: Premieren und Rekorde

3. Mai 2017

Das Hamburger Fairmasters ist dafür bekannt, öfter mal etwas Neues auszuprobieren. Nicht alle Ideen kamen dabei so gut an wie das Spielen mit Uhr, das aus dem heutigen Turnierscrabble überhaupt nicht mehr wegzudenken ist. Bei der 10. Ausgabe ging es über die Stadt- und Bundeslandgrenze hinaus ins Schloss Reinbek, so dass zum ersten Mal ein SDeV-Turnier in Schleswig-Holstein stattfand; die neue Austragungsstätte kam bei den Teilnehmern bestens an. Fast neu, aber doch keine echten Premieren waren die Anwendung der international üblichen Zeitbeschränkung auf 25 Minuten (wie beim Augsburger Kompakt-Turnier) sowie die Ausdehnung eines Wochenendturniers auf vier Tage (wie in Syke 2011).

Timon aus Sicht des Schnellzeichners
Echte Rekorde sind die höchste Durchschnittspunktzahl eines offenen Turniers von 395,66 Punkten (die Liga der Champions ist hier naturgemäß nicht vergleichbar) sowie das Alter des Turniersiegers: Nie zuvor hat ein SDeV-Turnier so einen jungen Sieger gesehen; Ben Berger war bei seinem ersten Erfolg einige Monate älter als der neue Hamburg-Champion Timon Boerner.
Ben hatte sich in Runde 19 gegen Thomas Maier geschlagen geben müssen; dies führte dazu, dass er in Runde 20 in ein direktes Duell mit Jörg Diersen gehen musste, dessen Sieger dann sicherer Finalteilnehmer wäre. Jörgs Frau Manuela Hilgenkamp hatte mit einem Sieg weniger und deutlich weniger erspielten Punkten selbst keine realistische Finalchance mehr, hätte Timon aber in Bedrängnis bringen können, denn Ben hätte ihn auch noch gut überholen können, wenn beide verloren hätten. Timon aber verhinderte die Rechenspiele mit seinem Sieg und so musste Ben nach der Niederlage gegen Jörg im Finale zuschauen. Weiterlesen

Fairmasters-Jubiläum

25. April 2017

Willkommen im Klub der „Zweistelligen“! Nach dem Westerwald und Düsseldorf (inkl. DM 2016) ist Hamburg der dritte Austragungsort, der sich über die 10. Austragung eines SDeV-Turniers freuen kann.
Schloss Reinbek
Fast schon Tradition beim Fairmasters ist die wechselnde Austragungsstätte; diesmal geht es sogar über die Bundeslandgrenzen Hamburgs hinaus ins benachbarte schleswig-holsteinische Reinbek. Das dortige Schloss dürfte dem Jubiläum einen würdigen Rahmen geben.

Besonders interessant ist das Turnier, das wegen des Maifeiertags über vier Tage bzw. 20 Runden plus Finale ausgetragen wird, auch dadurch, dass die DM-Finalisten von 2016, Ben Berger und Timon Boerner, erstmals wieder aufeinandertreffen. Timon ist damit auch gleich ein Kandidat, der die erstaunliche 2017er-Serie fortsetzen könnte, dass bislang alle Turniere des Jahres von Spieler(inne)n gewonnen wurden, die zuvor noch nicht mit einem Turniersieg hatten glänzen können.
Aber nicht nur Ben und Timon, Nummer 1 und 2 der Elo-Ragliste, sind am Start, sondern auch die Nummer 3, Manuela Hilgenkamp. Die Top 10 und Top 20 sind jeweils genau zur Hälfte dabei. Spiele auf hohem Niveau und große Spannung sind also garantiert. Keine leichte Aufgabe für Titelverteidigerin Nadja Dobesch, die im vorigen Jahr die Nachfolge des abwesenden Seriensiegers (2012 bis 2015) hatte übernehmen können. Im nach derzeitigem Stand 37-köpfigen Teilnehmerfeld befinden sich neben Neuling Jürgen Lindemann auch drei Spieler, die bislang weniger Turnierspiele bestritten haben als die 20, die es diesmal zu bestreiten gilt.

Wir werden an dieser Stelle natürlich wieder wie gewohnt aktuell informieren und am Montag (1. Mai) das Endspiel übertragen.

Update:
Vor der letzten Runde hatten neben Timon, der fast schon „durch“ war, Ben Berger und Jörg Diersen realistische Finalchancen – sie trafen direkt aufeinander. Jörg setzte sich durch – aber nur gegen Ben; im Finale dann lag Timon vorne. Herzlichen Glückwunsch!

Neue Online-Saison startet

18. April 2017

Es hat mal wieder etwas länger gedauert als geplant, aber was könnte passender sein als das Osterfest für die „Auferstehung“ der Online-Liga nach – zugegeben – etwas mehr als drei Tagen. Weiterhin sind über 80 Spielerinnen und Spieler in den Ligen von 1 bis 3 aktiv und versuchen, Titelveteidiger Raymond abzulösen oder erstmal in die höhere Liga aufzusteigen.
Zur Liga-Seite gelangt ihr über den Link rechts auf dieser Seite.

German Open in Berlin

6. April 2017

Am 8. und 9. April 2017 wird in Berlin das englischsprachige German-Open-Turnier ausgetragen.

Wie wir es von den deutschsprachigen Turnieren gewöhnt sind, werden die Ergebnisse aktuell durch tsh zur Verfügung gestellt:


Favorit David Webb holt den Turniersieg mit einer Bilanz von 14:1. Anand Buddhdev hatte ihm das Leben lange schwer gemacht, fiel am Ende auf Rang 3 hinter Rafal Dominiczak zurück.
Die ersten 8 Plätze wurden von Spielern der A-Kategorie (9 waren gestartet) belegt.

Pam Morris als einzige B-Spielerin aus dem deutschsprachigen Raum belegte Rang 12 mit einer Bilanz von 8:7. Sie darf Österreich beim WESPA-Weltturnier 2017 in Kenia im November vertreten.

Es folgen Ben Berger (C) und Peggy Fehily (somit beste D-Spieler des Turniers), jeweils mit 7:8, die sich damit die beiden WESPA-Startplätze für Deutschland sicherten.

Weiterlesen

WESPA-Profil „Germany“

3. April 2017

Die Weltorgansiation der englischsprachigen Scrabbler/-innen WESPA hat sich im Vorfeld der „German Open“ in einem Profilbericht der Situation in Deutschland und – mit Blick über den Tellerrand – Kontinentaleuropa gewidmet.