Herzlich willkommen

15. März 2016

Liebe Scrabble-Freunde und -Freundinnen,

wir begrüßen euch herzlich auf unserem Blog für Scrabble-Interessierte. Hier findet ihr nützliche Informationen zum Verein, zu den Turnieren, Regeln, Wortlisten, Scrabble-Treffs, Spielpartnervermittlung und vieles mehr. Weiterlesen

Noch ein Mini: Premiere in Oberfranken

19. April 2018

Nur eine Woche nach dem MV-Mini steht erneut ein 6-Runden-Turnier im Terminkalender. Der „Scrabble-Grand-Prix Oberfranken“ wird erstmals ausgetragen. Bei 12 Anmeldungen gilt das Motto „klein, aber fein“!

Aktuell:

Wir gratulieren Wolfram Inngauer zu Platz 1!

Das von Johannes Naumann organisierte erste Oberfranken-Grandprix Schwarzenbach war ein gelungener Auftakt für ein sich hoffentlich etablierendes Turnier. Ein sehr nettes Spiellokal mit guter Küche vor dem Hintergrund des Fichtelgebirges war ein schöner Rahmen. Das durch kurzfristige Absagen dezimierte Teilnehmerfeld reiste quer durch die Republik, scrabbelte sich Freitag warm und genoss auch den Frühsommerabend am Samstag.

Das Spielergebnis – 6 Runden Schweizer System bei 9 Teilnehmer/-innen – brachte einen eindeutigen Sieger: Wolfram Inngauer gewann alle 6 Partien, zog dabei aber auch 9 Blankos. Martina Wedel aus dem Fläming wurde Zweite vor Gastgeber Johannes Naumann. Den Preis für das wertvollste Wort – QUESEST für 108 Punkte – gewann Daniel Mutter aus Freiburg. Den ebenfalls ausgelobten Preis für den niedrigsten Sieg gewann Ulla Biederer mit 367 Zählern.

Die Teilnehmer des Oberfranken-Grand-Prix: (v.l.) Martina Wedel, Claudia Mansfeldt, Daniel Mutter, Inessa Hellwig-Fabian, Hannes Dworak, Gabriele Seifert, Ulrike Biederer, Wolfram Inngauer, Johannes Naumann.

Altbewährtes neu aufgelegt:
S(CH)RABBLE-Turnier St. Gallen 2019

17. April 2018

Unter einem neuen Ausrichterteam und an einem neuen Ort findet das St. Galler Turnier 2019 vom 15. bis 17. März statt. Wir freuen uns, dass Lorenz Knöpfli sich mit grossem Elan an die Aufgabe machte und sogar die Stadt St. Gallen gewinnen konnte, einen grosszügigen Preis zu sponsern. Zusammen mit Ursi Zurflüh und Stefan Merx wird er ein tolles Turnier ausrichten.

Ausschreibung

MV-Mini: Erfolg für den Kassenwart

17. April 2018

Bei der Mitgliederversammlung konnte Kassenwart Eckhard Brekenkamp einen gesunden Kassenstand vermelden und eine erfolgreiche Wiederwahl verbuchen, beim anschließenden Mini-Turnier gelang ihm dann zum ersten mal ein Turniersieg! Bislang war der Halbfinaleinzug bei seinem Turnierdebüt 2007 in Düsseldorf noch immer sein bestes Ergebnis.

Vor der letzten Runde hatte mit Milo Classen ein anderer Überraschungskandidat als einzig Ungeschlagener noch vorne gelegen – er hatte zuvor zwei Turnierteilnahmen (jeweils in Hamburg) mit Ergebnissen im mittleren Bereich. Nun musste er sich in der entscheidenden Partie dem Turniersieger mit mageren 7 Punkten geschlagen geben.

Und so wurde er noch von Ben Berger überholt, der das Turnier spektakulär begonnen hatte – im Duell zweier neuer „Vizes“ unterlag er Jutta Wittmann mit mehr als 200 Punkten Differenz. War auf der Versammlung zuvor noch ein diskutiertes Thema, dass Freilose bei der derzeitigen Regelung die starken Spieler doch fast immer verschonen, so zeigte sich hier, dass es auch den Top-Gesetzten einmal „erwischen“ kann – die Startniederlage hatte Ben auf den letzten Platz gespült. Eine weitere Niederlage erlaubte er sich nicht mehr – und schaffte auch einen Sieg, der fast punktgenau seine Startniederlage ausmerzte; so reichte es noch für Platz 2.

Die Idee, die Anreise zur Mitgliederversammlung durch ein kleines Turnier attraktiver zu machen, hat sich vollends bewährt – nicht unbedingt für die Vereinskasse, aber in jedem Fall für den Kassenwart!

Schichtwechsel bei SDeV

17. April 2018

Schon vor der Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag stand fest, dass die drei Stellvertreterinnen und Vorstandskolleginnen des Vereinspräsidenten Sebastian Herzog ihr Amt in diesem Jahr weiterreichen wollen.

Claudia Aumüller und Regula Schilling bekleideten ihr Amt in den letzten vier Jahren, Claudia Benning für zwei Jahre – Zeit für einen Schichtwechsel, denn immerhin zählt der Verein derzeit knapp 150 Mitglieder.

Zur Wahl stellten sich Ben Berger, Wolfram Inngauer und Jutta Wittmann, die alle langjährige Vereinsmitglieder, erfahrene Turnierausrichter/innen und Spieler/innen sind. Es gab 44 Stimmrechte, alle drei wurden mit großer Mehrheit gewählt, und sie freuen sich auf die neuen Aufgaben.

Eckhard Brekenkamp kandidierte erneut für das Amt des Schatzmeisters und wurde ebenfalls im Amt bestätigt. Als Kassenprüfer werden in den nächsten zwei Jahren Milo Classen und Werner Tiede fungieren.

Ein Protokoll der Versammlung geht den Mitgliedern demnächst zu.

Auf dem oberen Foto: Die Verabschiedung der Vorstandsmitglieder Claudia Benning (Mitte) und Claudia Aumüller (rechts) durch Schatzmeister Eckhard Brekenkamp (links). Regula Schilling konnte nicht teilnehmen und wird im Rahmen der DM an Himmelfahrt in Stuttgart verabschiedet werden.

Unteres Foto: Das neue Vorstandsteam mit Präsident Sebastian Herzog (rechts) und Schatzmeister Eckhard Brekenkamp (links) bilden Ben Berger (2. von links), Jutta Wittmann (Mitte) und Wolfram Inngauer (2. von rechts).

SDeV-Mitgliederversammlung mit Mini-Turnier

12. April 2018

Erstmals wird in diesem Jahr die Mitgliederversammlung von „Scrabble Deutschland e. V.“ mit einem kleinen Turnier garniert: Drei Runden werden im Anschluss an die Sitzung, drei weitere am Sonntag gespielt. Derzeit stehen 23 Namen auf der Teilnehmerliste; auch für die Versammlung ist also eine gesteigerte Teilnehmerzahl zu erwarten.

Aktuell: Wir gratulieren unserem Vereinsschatzmeister Eckhard Brekenkamp (Bildmitte) ganz herzlich zu seinem ersten Turniersieg! In der 6. und letzten Runde ging es für ihn und Milo Classen (rechts im Bild) um Platz 1, und Eckhard konnte sich mit nur 7 Punkten Differenz durchsetzen. Milo, auch ein Erstling auf dem Siegertreppchen, wurde letztlich von Ben Berger (links im Bild) auf Platz 3 verwiesen, weil dieser die besseren Differenzpunkte erspielt hatte. Unsere Glückwünsche auch an Ben und Milo!

German Open am Wochenende

5. April 2018

Berlin erwartet am Wochenende Scrabblerinnen und Scrabbler aus aller Welt. Sie spielen bei den German Open in englischer Sprache um den Turniersieg. Der Zeitplan sowie weitere Informationen sind dem Flyer zum Turnier zu entnehmen.
Schon am Freitag (ab 16 Uhr) wird ein kleines „Early-Bird“-Turnier für diejenigen angeboten, die bereits vor Ort sind.

Nach Tag 1 (9 von 15 Runden sind gespielt) führt Favorit David Webb (England) vor seinem sieggleichen Landsmann Neil Rowley. Aus dem deutschsprachigen Sprachraum erzielte Pam Morris (Österreich) mit 5:4 bislang die beste Bilanz; ein Deutschland-Quartett aus Liz Coles, Peggy Fehily, Mags Treanor und Darryl Hentley folgt mit jeweils 4:5.

Endstand: David Webb bringt seine Führung ins Ziel und bestätigt damit seine „Setzposition“ 1. Pam Morris endet auf Platz 18 (8:7); auch unter den deutschen Teilnehmer(inne)n passen die Ergebnisse zu den Erwartungen: Genau die beiden der B-Klasse zugeordneten Spielerinnen Peggy Fehily und Brigitte Brath erreichen als beste Vertreterinnen des Gastgeberlands eine Bilanz von 7:8 (Plätze 24 und 25).

Dietmar Schönhoff auf den Spuren von Beuys

20. März 2018

Jetzt wissen wir, warum Dietmar Schönhoff das Scrabble Masters in Düsseldorf nicht mehr ausrichten kann. Er hat sich dem Schreiben hingegeben. Sein erstes Werk ist nun erschienen, und zwar ein besonderes, nämlich über einen der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, Joseph Beuys.

Als Professor an der Kunstakademie in Düsseldorf wirkte er nicht nur dort und am Niederrhein, sondern erlangte auch weltweit Popularität. In seinem Buch widmet sich Dietmar Schönhoff nun den Spuren, die Beuys in Düsseldorf hinterlassen hat. Aber nicht nur dort, denn der zweite Teil des Buches führt an den Niederrhein von Mönchengladbach bis Kleve. Abgerundet wird das Werk durch eine Kurzbiografie des Künstlers und Hinweise auf Museen in Deutschland und dem benachbarten Ausland, in denen mindestens ein Werk von Beuys zu sehen ist. Faszinierende, zum Teil erstmals veröffentlichte Fotos runden das Buch ab und machen es so abwechslungsreich wie Beuys‘ Leben. Erschienen ist es im Droste Verlag Düsseldorf.