Kategorie Archive: Turniere

DM 21: Neuer Meister und Elo-Spitzenreiter

23. November 2021

Die Top 3


Mit zwei 500-Spielen im Finale und einer sensationellen Bilanz von 21 Siegen in 22 Partien sicherte sich Alexander Dings den Meistertitel 2021. Mit diesem Erfolg übernahm er nicht nur den Titel vom abwesenden Timon Boerner, sondern löste ihn auch von der Spitze der Elo-Rangliste ab.

Im Finale hieß sein „Opfer“ Ben Berger, selbst dreifacher Deutscher Meister, und der Einzige, der ihn im Laufe des Turnieres schlagen konnte. Und auch Platz 3 wurde von einer seiner Vorgängerinnen, Uschi Müller, belegt. Herzlichen Glückwunsch!

So sah es beim bzw. kurz nach dem Finale aus.


Der neue Meister war nicht der einzige Alexander mit großem Einfluss auf das Turnier. Der für die Technik zuständige Alexander Gast machte Video-Übertragungen von insgesamt 21 Spielen möglich, zudem erledigte er an seinem 30. Geburtstag auch die Eingabe bei den Finalspielen hervorragend, so dass für die Interessierten vor der Leinwand bzw. an den heimischen Geräten jederzeit Spielstand und Bänkcheninhalt sichtbar war.

Geburtstagstorte

Das Alexander-Trio machte der einzige Turnierneuling im Teilnehmerfeld, Alexander Bergmann, komplett, der sich achtbar schlug, auch wenn er am Ende gemeinsam mit dem Turniersieger die Abschlusstabelle „umrahmte“.

Mit der DM endete auch der Qualifikationszeitraum für die Liga der Champions 2022. Die 24 Spielerinnen und Spieler, die dabei sein dürfen, stehen nun fest. Weitere können hoffen, bei Absagen in das Feld zu rutschen.

Beim 2. Spiel beziehen dich die Gewinnwahrscheinlichkeiten auf den Gesamtsieg.

Aktuelles von der Deutschen Meisterschaft

18. November 2021

Das Finale am Sonntag (ab 11 Uhr) bestreiten Alexander Dings und Ben Berger. Wir versuchen neben der „klassischen“ Übertragung auch die Übertragung im Stream mit Punktzahlinformation und allem, was man braucht, zu ermöglichen.

nach dem Finale
Der neue Deutsche Meister heißt Alexander Dings, der über das gesamte Turnier seine Klasse unter Beweis stellte und dem im 2-Spiele-Finale auch das Glück hold war – alle vier Blankosteine landeten auf seinem Bänkchen.
Herzlichen Glückwunsch! (Fotos folgen)

Samstagabend nach 19 von 20 Runden
Alexander Dings (18:1 Siege) und Ben Berger (16:3 Siege) stehen bereits frühzeitig als Finalisten fest. Alex verlor heute gar nicht. Ben musste sich lediglich Uschi Müller geschlagen geben. Dahinter ist es vor der letzten Runde am morgigen Sonntag noch spannend im Kampf um Platz 3. Dieser wird zwischen Uschi Müller (13:6, Differenz von +1167) und Martina Wedel (13:6, +802) im „Fernduell“ entschieden. Martina spielt ihr letztes Spiel gegen Ulrike Aka; Uschi gegen Martin Bär. Am Ende des Tages wurde auch die Ehrung für Maria „Mixy“ Feige, deutsche Meisterin des Jahres 2011, nachgeholt, die bereits in dem letzten Turnier vor der Corona-Pause in Sankt Gallen ihr 1000. Turnierspiel absolvierte. Pandemiebedingt war es erst jetzt möglich, ihr das Jubiläums-„Scorebook“ zu überreichen.

Freitagabend, nach 12 von 20 Runden
Auch nach dem 2. Tag führt Alex Dings die Tabelle an (11 Siege). Ben Berger blieb am zweiten Tag ungeschlagen und steht nun auf Platz 2 (10 Siege). Dahinter folgt Ingrid Nöth mit 9 Siegen. Ab Platz 4 wird es enger. 600 Punkte gelangen Ben Berger und Uschi Müller.
Am Abend wurde ein 4-Runden-Speed-Turnier gespielt. Auch hier landete Alex Dings auf Platz 1 (4:0).

Donnerstagabend, nach 5 von 20 Runden
Nach dem 1. Tag Alexander Dings gemeinsam mit Ute Kneist ungeschlagen an der Spitze. Das Feld ist natürlich noch eng zusammen, wobei Ben Berger und Ulla Trappe schon je zwei Niederlagen hinnehmen mussten. Alexander Dings und Maria „Mixy“ Feige lieferten sich ein Duell mit einer Punktsumme über 1100! Mixy, die trotz 541 Punkten unterlag, erzielte hierbei über 200 Punkte für einen ungültigen Zug (rechts unten im Bild)

Deutsche Meisterschaft ohne Titelverteidiger

17. November 2021

Im Jahr 2020 fiel die Deutsche Meisterschaft dem Corona-Geschehen zum Opfer, auch in diesem Jahr konnte sie nicht im gewohnten Zeitraum stattfinden, doch nun sind alle Vorbereitungen getroffen, um den Titel wieder auszuspielen. Aber auch nun führte die Pandemieentwicklung der letzten Woche zu einem Zusammenschrumpfen des Teilnehmerfeldes auf 46 Spielerinnen und Spieler, von denen die allermeisten geimpft/genesen und zusätzlich getestet sind. Es fehlt Titelverteidiger Timon Boerner. Dabei sind aber: als Favoritentrio Alexander Dings, Ben Berger und Ulla Trappe, wobei Ulla und Ben schon je 3x den Titel geholt haben, auf den Alexander als Bestplatzierter in der Elo-Rangliste noch hofft. Auch mit dabei sind die anderen ehemaligen Meister(innen) Maria Feige, Uschi Müller und Stefan Merx. Der Name Boerner ist trotz Timons Fehlen im Starterfeld vertreten durch Schwester Livia.
Die DM endet am Sonntag mit einem Finale, das über 2 Partien ausgetragen und hier übertragen wird.
NEU! NEU! NEU! Zusätzlich wird der Versuch unternommen, Live-Bilder von einzelnen Partien zu übertragen! Wenn dies gelingt, wären die Bilder unter

zu sehen.
Eine Spielstandübermittlung wäre nicht automatisch dabei; ggf. können Zuschauer/-innen in den Twitch-Kommentaren „mitzählen“, so dass für alle der Spielstand erkennbar ist.

Elo-Rangliste aktualisiert

25. Oktober 2021

Es war nicht zu erwarten, dass sich an der Elo-Rangliste bei SeHers Scrabblewoche ganz vorne etwas tut, war doch niemand aus den Top 5 dort im Teilnehmerfeld. Aber Turniersiegerin Regula Schilling gelang es, mit 22 Siegen in 28 Partien über 100 Elo-Punkte dazuzugewinnen und somit in eben diese Gruppe vorzustoßen.

Scrabblewoche-Titel geht in die Schweiz

24. Oktober 2021

Regula Schilling, die schon nach der über 24 Runden gehenden Vorrunde auf Platz 1 gelegen hat, setzte sich auch im Halbfinale und Finale durch und sicherte sich somit den Eintrag in die Sieger(innen)liste von „SeHers Scrabblewoche“. Das Finale wurde über 2 Partien ausgetragen. Im 1. Finalspiel gegen Ingrid Nöth gewann sie klar mit 169 Punkten Vorsprung und brachte sich in eine sehr gute Ausgangsposition. Im zweiten Finalspiel schmolz dieser Vorsprung zeitweise auf „Bingowurfweite“ zusammen, doch am Ende gewann Regula auch die 2. Partie und holte somit souverän und verdient den Turniersieg. Herzlichen Glückwunsch!

Alle Spiele aus Finale und Halbfinale wurden protokolliert und sind hier (auch zum Durchklicken mit Quackle-Analyse) zur Verfügung gestellt.
Beim jeweils 1. Spiel einer Doppelpartie beziehen sich Siegwahrscheinlichkeiten auf die einzelne Partie, bei der 2. Partie auf die Gewinnwahrscheinlichkeit im „Gesamtduell“.

SeHers Scrabblewoche startet zum 3. Mal

14. Oktober 2021

vor den Halbfinals

Aktuell: Die Halbfinalspiele (über je 2 Partien) lauten: Regula Schilling – Nadja Dobesch und Claudia Aumüller – Ingrid Nöth (siehe Bild), zudem im Bild: der Turnierorganisator sowie Protokollant und -innen der Partien.
Die beiden Finalspiele am Samstag (ab 10 Uhr) werden hier voraussichtlich wieder live zu verfolgen sein.

Halbfinal-Ergebnisse:
Claudia Aumüller – Ingrid Nöth 362:414 316:462, gesamt 678:876
Regula Schilling – Nadja Dobesch 461:445 508:345, gesamt 969:790
(Bei den verlinkten Ergebnissen kann die Partie bereits „durchgeklickt“ werden.)

Das Finale betreiten am Samstagmorgen also Ingrid Nöth und Regula Schilling.

Die Links zur Finalübertragung (ab 10:00 Uhr)

Am Sonntag kommen wieder 45 Scrabblerinnen und Scrabbler zusammen, um ab Montag eine gemeinsame „Scrabblewoche“ zu begehen, diesmal in Fulda. Glaubt man der Elo-Rangliste, bilden – in Abwesenheit von Titelverteidiger Ben Berger – (fast gleichauf liegend) Nadja Dobesch, Ingrid Nöth und Theo Kardel den engsten Favoritenkreis.
Sie alle gewannen schon den Vorgänger „ZEIT-Turnier“ (Nadja 2014, Ingrid 2017, Theo 2018 und auch die Scrabblewoche-Premiere 2019). Weitere ehemalige „ZEIT“-Siegerinnen sind mit Claudia Aumüller (2002, 2009, 2015), Blanca Gröbli-Canonica (2005, 2006), Maria Feige (2007) und Anna Elisabeth Grabbe (2004) am Start, zudem natürlich noch einige andere mit berechtigter Hoffnung auf die Halbfinalteilnahme am Freitag, bevor am Samstag der neue Sieger oder die neue Siegerin gekürt wird.

Nikolaus 5. Oktoberfestturnier-Sieger

2. Oktober 2021

Das schöne, kleine, gemütliche Oktoberfestturnier brachte auch bei der 5. Austragung einen neuen Sieger hervor. Nikolaus Ruzicska holt seinen allerersten Turniersieg. Auch die anderen auf dem Siegertreppchen, Claudia Sauermann als Zweite und Michael Merx als Dritter holten ihre bislang beste Platzierung. Herzlichen Glückwunsch!
Die Elo-Rangliste wurde aktualisiert.

Auch von diesem Turnier gibt es ein Spiel zum Durchklicken:

Links das gesamte Teilnehmerfeld, rechts die Top 3 mit Organisator und Hund, darunter ein Blick in den Spielraum.

Kein Oktoberfest, aber Oktoberfestturnier

29. September 2021

Im Jahr 2020 musste das als „Oktoberfestturnier“ bekannte Ein-Tage-Turnier in Rosenheim pausieren, am Samstag kann es wieder stattfinden. In den Jahren zuvor gab es bei vier Austragungen vier verschiedene Turniersieger/-innen. Als einzige von denen, die bisher das Turnier gewannen, ist die noch amtierende Siegerin Beate de Nijs auch diesmal im 16köpfigen Starterfeld. In 6 Runden wird der neue Sieger/die neue Siegerin ermittelt. An dieser Stelle wird aktuell informiert.