Spitzentreffen in St. Gallen

7. September 2022

St. Gallen macht das Dutzend voll, am Wochenende wird das S(CH)rabble-Turnier bereits zum 12. Mal ausgetragen. Und das Teilnehmerfeld, das in der Ostschweiz zusammenkommt, kann sich – sehr bescheiden ausgedrückt – sehen lassen. Das Spitzenquartett der Elo-Rangliste reist komplett an, und sogar 9 der TOP-12-Spielerinnen und -Spieler ist am Start.
Aber auch eine Handvoll Neulinge und „Zweittäter“ sorgt für Belebung im Teilnehmerfeld.

Über 18 Runden werden ab Freitag die beiden ermittelt, die sich am Sonntag ab 13 Uhr im Finale gegenüber sitzen.
Es ist vorgesehen, das Finale über Zoom zu übertragen. Der Link hierzu wird an dieser Stelle erscheinen.
Geplant ist die Kommentierung des Finals durch Topspieler; wer mag, kann auch gerne die Chat-Funktion von Zoom nutzen, aber selbstverständlich ist auch reines Zuschauen ohne Aktivität möglich.

Elo-Rangliste aktualisiert

1. September 2022

Die Elo-Rangliste wurde aktualisiert – die Spiele der Westerwald-Open sind nun berücksichtigt.

Nun ist ein erstes Spiel vom WW-Open-Turnier als „Durchklickspiel“ mit Quackle-Analsye verfügbar, weitere werden in lockerer Reihe folgen:

Westerwald-Ticker: Timon triumphiert

20. August 2022

Über weite Strecken des Samstags blieb die Spitze breit besetzt – nach 9 Runden trennte Platz 10 nur 1 Sieg vom Spitzenplatz. Am Ende stehen aber die Top 4 (oder auch Top 5) der Setzliste auf den ersten 4 (bzw. 5) Plätzen. Ohne selbst zu spielen, hatte Timon Boerner in den letzten Monaten die Spitze der Elo-Rangliste übernommen, nun untermauerte er mit einem letztlich souveränen Turniersieg (Bilanz 12:2) und einer Durchschnittspunktzahl von über 489, dass er dorthin gehört. Auf dem Siegertreppchen folgen Ben Berger (11:3) und Uschi Müller (10:4), gefolgt von Ulla Trappe, Martina Wedel sowie den zum Ausrichterteam gehörenden Günter Krämer und Friedrich Engelke (alle 9:5).

Freitag, nach Runde 4 (von 14)
Die Top 3 der Setzliste (Timon, Ulla und Ben) „bevölkern“ bislang (noch?) nicht die ersten drei Plätze im Klassement. Vorne liegen die ungeschlagenen Uschi Müller (Siegerin von 2017) und Dieter Kästner vor Martina Wedel, die ebenso eine 3:1-Bilanz aufweist wie die auf den Plätzen 4 bis 6 folgenden oben genannten Favoriten und 7 weitere Spieler und Spielerinnen.
Uschi und Dieter treffen in der ersten Samstagsrunde direkt aufeinander.
Am Freitagabend trafen noch zwei Teams am großen Brett aufeinander.

Top-Besetzung im Westerwald

17. August 2022

Bereits zum 16.(!) Mal starten am Freitag die Westerwald-Open, das traditionsreichste aller Wochenendturniere. Seit vielen Jahren ist das Hotel Glockenspitze in Altenkirchen die Austragungsstätte des Turniers, dessen Anfänge in Hachenburg liegen.

Mit Timon Boerner, Ulla Trappe und Ben Berger sind diesmal gleich drei aus der Top 4 der Elo-Rangliste im Teilnehmerfeld. Ebenso aber freut sich der Westerwald auf zwei Turnierneulinge. Insgesamt sind 40 Spielerinnen und Spieler gemeldet, die in 14 Runden die Nachfolge von Titelverteidigerin Ulla Trappe ausspielen. Vielleicht kann Ulla ihren Titel aber verteidigen und mit dann 4 Erfolgen im Westerwald zu Rekordsieger Ben Berger aufschließen. Für Timon, der zum ersten Mal seit 2012 wieder dabei ist, wäre es der erste Erfolg.

Kräftig trainiert wurde für das Turnier auch im Rahmen des Meerbuscher Scrabble-Treffs. Im Spiel zwischen Patricia Mang und (Turnier-Neuling) Andrea Hubertz gelang es den Akteurinnen, das Wort VERSCHLINGENDES enstehen zu lassen, das vom linken bis zum rechten Spielfeldrand geht. In offiziellen SDeV-Turnieren wurden solche 15-Buchstaber erst zweimal gemeldet und dokumentiert. Über Fotos von solch tollen Zügen und Konstellationen freuen wir uns natürlich sehr.

Die Elo-Auswertung des Turniers wird erst Anfang September erfolgen.

Ankündigung: Kickoff23 – Scrabble-Event in Rosenheim

17. August 2022

Die Rosenheimer Scrabblerinnen und Scrabbler möchten einen Beitrag zur Überbrückung der langen Winterpause leisten und planen für 6.-8. Januar 2023 ein besonderes Scrabble-Event mit 2 Turnieren:

  • Ein Round Robin („Jeder gegen Jeden“) mit 18 Startplätzen – hier freuen wir uns vor allem auf die Anmeldung Elo-starker Spielerinnen und Spieler (ab ca. 1.200 Elo-Punkten) – Mindestpreisgeld 300 €, Ratingpreise.
  • Ein offenes Turnier für alle anderen mit 14 Runden Schweizer System. Reizvoll, weil die Elo-Starken das Round Robin mitspielen.

Das Spiellokal in der FT Rosenheim liegt 5 Gehminuten vom Rosenheimer Bahnhof entfernt. Im Umfeld gibt es fußläufig auch einige neue Hotels.

Wir bereiten gerade die Ausschreibung vor. Natürlich könnte uns Corona einen Strich durch die Rechnung machen … aber das blenden wir erst einmal aus. Absagen kann man immer …

Wir freuen uns auf ein besonderes Turnier!

Die Scrabblefreunde aus Rosenheim

Rosenheim 2022 – Turnierblog

16. Juli 2022

Sonntag, 17.07.2022

13:00 Uhr

Ben schafft das Tripel: Nach einem Sieg gegen Nesa kann er mit einer Punktdifferenz von glatten 1.200 Punkten Martina und Nadja auf Distanz halten. Doch drei Punktgleiche an der Tabellenspitze gab es in Rosenheim noch nie.

Siegerehrung (v.l.): Ben Berger (1.), Martina Wedel (2.), Wolfram Inngauer, Sybille Wackerle, Nadja Dobesch (3.)

Wer sich noch in die Auswertungen vertiefen will:

Das Ausrichter-Team bedankt sich herzlich für den Umschlag, den uns im Namen der Teilnehmer Nadja Dobesch überreichte. Er enthielt einen von Nesa handbemalten Umschlag. Wir werden ihn vermutlich in einem Rosenheimer Fischrestaurant öffnen.

Das Ausrichter-Team (v.l.) Marko Hoffmann, Beate Thormeier, Sybille Wackerle, Karola Hoffmann, Wolfram Inngauer, Rita Rößner, Peter Rohr … Nadja Dobesch überreichte einen Umschlag. Es fehlt Jochen Hoffmann, der gerade Teilnehmer zum Bahnhof brachte.

11:35 Uhr

Johann-Georg, der die letzten Runden immer vorne mitmischte, verlor gegen Ute Domsky mit 401:480 und schied damit faktisch aus dem Kreis der möglichen Turniersieger aus.

An der Spitze liegen mit jeweils 10:3 Siegen Ben (+1.098 Differenzpunkte), Martina (+743) und Nadja (+637). Wer behält die Nerven …

10:25 Uhr

Das traditionelle Foto auf der Außentreppe:

Das Teilnehmerfeld 2022

9:15 Uhr

Start zu den letzten drei Runden, wieder bei strahlendem Sonnenschein und Bergblick …

So spannend war es noch nie in der Geschichte des Rosenheim-Cups: Vier Spieler – Ben, Johann-Georg, Martina, Nadja – mit 9:3 an der Spitze. Das verspricht spannende Schlussrunden, auch wenn die vier untereinander bereits gespielt haben.

Samstag, 16.07.2022

19:10 Uhr

Der 2. Tag ist geschafft. An der Spitze steht nun wieder Ben nach einem Sieg gegen Martin Bär, da Johann-Georg gegen Martina eine knappe 488:498-Niederlage bezog. Hinter den beiden 9:2 liegen Martina und Nadja in Lauerstellung.

Die 12. Runde morgen früh um 9.15 Uhr – wir melden uns ab …

Die Spitzenpartie der 11. Runde: Martina gegen Johann-Georg

Weiterlesen …

Dietmar Schönhoff: Willkommen im Club der 1000er!

16. Juli 2022
Vorstandsmitglied Ben Berger gratulierte Dietmar Schönhoff aus Düsseldorf zum 1.000sten Turnierspiel – vor seiner Partie gegen Beate de Nijs in Rosenheim. In seiner Laudatio würdigte er Dietmar für 15 Jahre hoch aktives Mitglied der Scrabble-Bewegung. „Er organisierte sich sogar sein erstes Turnier selbst“. Die Düsseldorf Masters waren von 2007 bis 2015 ein fester Bestandteil des Turnierkalenders von Scrabble Deutschland. Anschließend war er auch federführend bei der Ausrichtung der Deutschen Meisterschaften 2016 und 2017 am selben Ort.

Rosenheim-Cup: Hattrick für Ben?

15. Juli 2022

Die 5. Austragung des Rosenheim-Cups steht kurz bevor. Auch hier konnte das Wochenendturnier 2020 und 2021 nicht stattfinden, nun aber stehen über 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Startlöchern, darunter alle, die bislang das Turnier gewinnen konnten: Ben Berger, Nadja Dobesch und Raimund Dillmann. Wird ein vierter Name in die Turnierhistorie eingehen? Oder gelingt Ben der Hattrick nach 2018 und 2019?
Wir berichten, wer nach 14 Spielrunden am Sonntag vorne liegt.

Mannheim, zum Dritten – Alexander Dings, zum Dritten

3. Juli 2022

Alexander Dings gewinnt nach 2019 und 2020 auch die dritte Ausgabe der Mannheimer Ma²tches. Nach einem spannenden Turnier schließt er das Turnier mit 8:2 Siegen und einer Differenz von +804 ab. Auf Platz 2 folgt Ben Berger (7:3, + 1092). Dritte wurde Martina Wedel (7:3, +349), aber auch alle anderen der insgesamt 19 Spielerinnen und Spieler konnten jeweils tolle Ergebnisse erzielen. Niemand fährt ohne „echten“ Sieg (d.h. ohne Freilos) nach Hause.

Auch die drei Turniereinsteiger konnten stolz auf sich sein. Stefan Brendgen wurde für seinen beachtlichen 7. Platz (6:4 Siege, -16) als bester Turniereinsteiger geehrt. Claude Rabineau bekam einen Sonderpreis für das schönste Naturwort (KAURI).

Das Organisationsteam um Thomas Bartsch und Claudia Stein gewährleistete während der gesamten drei Tage (inklusive Warmscrabbeln) einen perfekten Ablauf.

Herzlichen Glückwunsch!