Kategorie Archive: Aktuelles

Turniere in Berlin-Lankwitz und Mannheim ausgeschrieben

18. Februar 2024

Die Ausschreibungen für zwei weitere Wochenendturniere im Sommer sind nun veröffentlicht. 

Für Anmeldungen beim 2. Lankwitz-Cup in Berlin (15./16.06.2024), der die Tradition des Wilma-Turniers fortsetzt, ist als Anmeldebeginn der 03.03.2024, 18:00 vorgesehen – Ausschreibung.

Dagegen werden Anmeldungen für die 5. Mannheimer Ma²tches, die am 20. und 21. Juli stattfinden werden, ab sofort entgegengenommen. Traditionell wird hier mit Drehbrettern gespielt – Ausschreibung

Masters in Düsseldorf

2. Februar 2024

Nach der letzten Runde

Am Ende stand wieder mal Ben Berger auf Platz 1. Ute Kneist, die als Führende in den letzten Tag ging, musste sich gegen Martina Wedel und Jakob Grebert geschlagen geben. So konnten Ben und Martina, die am Sonntag jeweils alle ihre drei Partien gewannen, an ihr vorbei ziehen. Zwischendurch gelang dies auch Jakob, der dann aber im letzten Spiel Martina unterlag. So konnte sich Ute dann doch noch den 3. Platz sichern.
Die Sonderpreise gingen an Juliane Kunz (höchste Rangverbesserung), Peter Thiel (Überraschungssieg) und Barbara Flake (Pechvogel).
Durch den Turniersieg rutscht Ben Berger in der Elo-Rangliste wieder auf Platz 3 vor, den er sich nun mit Khan Nguyen teilt.

Aktuell nach den Samstagsspielen (11 von 14 Runden):

Am zweiten Tag des Turniers wurden 7 Runden und damit die Hälfte der insgesamt vorgesehenen Runden gepielt: Zunächst übernahm Liesbeth Schön mit einem Sieg im direkten Duell der Unbesiegten gegen Ben Berger die Spitze. Nachdem Ben diese kurzfristig zurückerobern konnte, übernahm nach Runde 8 Ute Kneist die Spitze und gab sie am Samstag nicht mehr ab. Nun liegt sie mit einer 9:2-Bilanz vor einem Männertrio (Ben Berger, Jakob Grebert und Michael Weiand, je 8:3). Siebenmal 7:4 folgt in der Tabelle – Spannung im Kampf um die Podestplätze ist also garantiert. Martin Bär schaffte mit 629 die höchste Punktzahl des Tages, auch Dietmar Schönhoff übertraf die 600er-Marke.
Auch in den letzten drei Runden am Sonntag wird jeweils eine Partie auf https://www.twitch.tv/scrabble_deutschland übertragen.

Alle Tickermeldungen

Liga der Champions/Open – wichtige Aktualisierung

31. Januar 2024

Durch eine unerwartete Wendung haben sich für die Liga der Champions und das Open neue Möglichkeiten im Hinblick auf Spiellokale eröffnet.

Die Veranstalter klären derzeit ab, ob die angebotenen Alternativen geeignet sind. Das Ziel ist es, den ursprünglichen Termin (Ende Juli) nun doch beizubehalten, dabei jedoch eine gleichwertige Infrastruktur und Freizeitannehmlichkeiten zu bewahren.

Wir bitten alle Scrabbler, die eine Teilnahme an einem der beiden Turniere planen, um Verständnis und noch ein wenig Geduld. Bereits bestehende Buchungen sollten, soweit noch nicht geschehen, nicht storniert werden. Wir informieren an dieser Stelle sobald als möglich über das endgültige Ergebnis hinsichtlich Termin und Spielort.

Online-Liga vor Start der neuen Saison

8. Dezember 2023

Bevor am 11.12.2023 die Scrabble-Online-Liga in die Saison 2023/24 startet (leider ist derzeit kein Online-Blick in die Tabellenstände möglich), gibt s hier noch – etwas verspätet – den Überblick über die wesentlichen Platzierungen der Vorsaison und die darau folgenden Konsequenzen für Auf- und Abstieg. Die mit * markierten Spielerinnen und Spieler landeten zwar auf einem Abstiegsrang, bleiben aufgrund von Ausstiegen aber in ihrer Liga:

Liga 1: Meister: Elise; Platz 2: Karola; Platz 3: Udo
Abstieg Liga 1 -> Liga 2: Claude*, Hertha, Mixy, BirgitB
Aufstieg Liga 2A -> Liga 1: Ulrike, Raymond
Aufstieg Liga 2B -> Liga 1: Sybille, GabiH
Abstieg Liga 2A -> Liga 3: Ugu, Heide
Abstieg Liga 2B -> Liga 3: Nadja*, Martina, Christoph
Aufstieg Liga 3A -> Liga 2: Patricia, Jutta, Yogibear
Aufstieg Liga 3B -> Liga 2: Schwaffel, Raimund, Barbara
Abstieg Liga 3A -> Liga 4: Gabi*, UlrikeP, Helmut
Abstieg Liga 3B -> Liga 4: Sascha*, Kasimir, Griselda
Aufstieg Liga 4A -> Liga 3: Stolli, Elli
Aufstieg Liga 4B -> Liga 3: Lutz, Tatjana
Aufstieg Liga 4C -> Liga 3: Ingelore, Jan

Aufgrund weiterhin steigender Teilnehmerzahl wird die 4. Liga in der nun beginnenden Saison in 4 Gruppen spielen.

Wir gratulieren Elise zur wiederholten Meisterschaft, Karola und Udo zu den Treppchenplätzen sowie allen, die den Aufstieg geschafft haben.

Adventsturnier ohne Elo-Wertung in Kriftel

2. Dezember 2023

Am heutigen Samstag, dem 2. Dezember 2023 soll der Frankfurter Scrabbletreff neu belebt werden, wobei das Format auch an das Taunusturnier erinnert, das von 2016 bis 2019 in Kriftel ausgerichtet wurde. Anders als seinerzeit wird allerdings auf eine Ausschreibung oder den Eingang in die Elo-Wertung verzichtet, im Übrigen wird aber nach Turnierregeln gespielt.

Gespielt wird ab 10 Uhr  bis ca.18.30 Uhr in der Gemeindebücherei im Krifteler Bahnhof über ca. 6 – 7 Runden. Die Organisation übernehmen Raimund Dillmann und Kasimir Lissek.

Da stets am ersten Samstag im Monat von 10 bis 12 Uhr Ausleihaktivitäten und Publikumsverkehr stattfinden, wird dies genutzt um etwas Werbung in eigener Sache zu betreiben..In dieser Zeit werden zwei Spiele  (10 bis 11 h und 11.10 bis 12.10 h) quasi coram publico austragen, die befragt, erklärt, diskutiert werden können. Besonders freuen sich die Veranstalter, dass hierfür auch Alex Dings aus Saarbrücken, amtierender Deutscher Meister zur Verfügung steht, der der das Turnier mitspielt und natürlich als Favorit an den Start geht.

Spiele vom SeHer-Turnier

19. November 2023

Neben den Finalspielen

    1. Finalspiel (Endstand / Durchklickspiel)
    2. Finalspiel (Endstand / Durchklickspiel)

wurden auch die Halbfinalspiele protokolliert und werden nach Aufarbeitung hier – nach und nach – als Durchklickspiele zur Verfügung gestellt:

  1. Halbfinalspiel Claudia – Günter (Endstand / Durchklickspiel)
  2. Halbfinalspiel Claudia – Günter (Endstand / Durchklickspiel)
  1. Halbfinalspiel Michael – Mixy (Endstand / Durchklickspiel)
  2. Halbfinalspiel Michael – Mixy (Endstand / Durchklickspiel)

SeHers Scrabble-Woche in Rotenburg an der Fulda: Claudia wieder im Finale – doch Mixy gewinnt

19. November 2023

von Hans Trachsel

Die Titelverteidigerin Claudia Aumüller steuerte auch dieses Jahr in Rotenburg an der Fulda dem Sieg im SeHer-Turnier entgegen. Ihre Finalqualifikation stand schon am vorletzten Turniertag fest. Im Finale sass ihr Maria Feige gegenüber, nur sie konnte diesen grossen Erfolg noch verhindern, und sie tat es auch. In beiden Finalspielen gewann Mixy, wie der Spitzname der diesjährigen Siegerin lautet, deutlich.

Wie Claudia gehört Mixy zu den Turnierspielerinnen mit grosser Erfahrung. Sie gewann bereits 2007 das ZEIT-Turnier, aus welchem Präsident Sebastian Herzog 2019 mit unbeirrter Initiative „sein“ Turnier hervorgehen liess. Es hat nun einen festen Platz im Turnierkalender erobert.

Die 69-jährige Maria Feige, die 2011 Deutsche Meisterin wurde, hat nicht so viele Turniersiege aufzuweisen wie ihre Gegnerin im Endspiel, gehört aber dennoch zu den besten Wortkünstlerinnen. Sie entwickelt in ihren Partien viel Kampfgeist und Kreativität und entschied bei ihrem neusten Triumph das Spiel mit einer Bingo-Doublette (DRAHTNE/ZITTERND) souverän. Dass HERO gemäss Duden ungültig ist, auch wenn eine Schweizer Konfitürenmarke so heisst, war nicht von Belang. Mixy beeindruckt nicht nur am Scrabblebrett, sondern ist auch sozial sehr engagiert.

Claudia konnte nach ihrer grossen  Überlegenheit in der Hauptrunde im Finale nicht zu ihrem Spiel finden. Sie verpasste einige Bingos wie ZARTERE, UMRUNDET oder – bereits in aussichtsloser Lage – NUPTIALE, freute sich aber trotzdem über ein weiteres gelungenes Turnier: „Es wäre schön gewesen, nächstes Jahr meine silberne Hochzeit (25. Teilnahme) mit diesem besonderen Turnier als Titelhalterin zu begehen, doch auch so freu ich mich sehr darauf“, verkündete sie lächelnd. Viermal hat sie das ZEIT- respektive SeHer-Turnier bereits gewonnen.

Im Halbfinal schalteten die beiden Frauen ihre männlichen Mitstreiter aus: Claudia verlor zwar das Hinspiel gegen Günter Krämer, machte aber im Rückspiel alles klar; Mixy behauptete sich gegen Michael Weiand, der erstmals ins Halbfinale vorstiess. Günter ist in den letzten Jahren immer stärker geworden; auch seine Gemahlin Karin spielte ein gutes Turnier. Michael ist ein seit Jahren bewährter Kämpfer; auch seine Frau Inge ist fast immer wieder weit vorne in den Ranglisten anzutreffen.

Nadja Dobesch verpasste das Halbfinale wegen einer überraschenden Niederlage gegen Renate Sternagel. Auch sie hat das Turnier schon einmal gewonnen und landete gegen Claudia in Runde 17 einen spektakulären Sieg. In den Top Ten platzierten sich auch zwei Mitspielende aus der Schweiz, nämlich unerwartet Hans Trachsel und nach bewegtem Auf und Ab Regula Schilling. Ganz nach vorn schafften es auch Udo Kampen als 7., Doris Methner als 9. und Friedrich Engelke als Zehnter.

Das höchste Total in einem Spiel schaffte gleich in Runde 1 Udo Kampen mit 649 Punkten; er belegt neuerdings fast immer einen Spitzenplatz. Tausenderspiel gab es diesmal keines; am nächsten kamen dieser magischen Grenze der zu Beginn gross auftrumpfende Patrice Nardin und Theo mit 996 Punkten sowie Ann Kathrin Ehlers und Theo mit 988 Punkten. Theo, ein früherer Gewinner des Turniers, kam dieses Jahr auf Platz 12.

Ein Unikum waren die insgesamt sechs Unentschieden. Ann Kathrin schaffte das Kunststück sogar zweimal, zuerst gegen Hans Trachsel mit 435:435, und im vorletzten Spiel gegen Nadja mit 423:423. Eine Ehrenmeldung verdient Annrose Niem: Die fünf grössten Überraschungen des Turniers gehen allesamt auf ihr Konto. Da hat sie sich selbst ein Geschenk zur anstehenden Diamantenen Hochzeit gemacht.

Eigentlich war es auch dieses Jahr ein gefreuter und kameradschaftlich-fairer Wettkampf, leider überschattet von krankheitsbedingten Ausfällen. Drei Mitspielende mussten das Turnier vorzeitig verlassen. Das möge 2024 anders sein, damit alle ihre Chance wahrnehmen können.

Neues aus Rotenburg

14. November 2023

Finale

Maria Feige setzte sich in den Endspielen gegen Claudia Aumüller durch und ist die neue Siegerin von „SeHers Scrabblewoche“.

  1. Finalspiel (Endstand / Durchklickspiel)
  2. Finalspiel (Endstand / Durchklickspiel)

Freitagnachmittag (24 von 24 Runden gespielt)

Die Vorrundenspiele sind absolviert, nach 24 Runden stehen die Halbfinalteilnehmer (siehe Bild) und -spiele fest:

Halbfinale: (jeweils zwei Spiele)
Claudia AumüllerGünter Krämer395:477508:356Gesamt: 903:833
Maria FeigeMichael Weiand393:350440:414Gesamt: 833:764

Donnerstagabend (21 von 24 Runden gespielt)

Bei drei noch ausstehenden Runden steht die erste Halbfinalteilnehmerin schon fest: Claudia Aumüller verteidigte Platz 1 und hat nun bereit 3,5 Siegpunkte Vorsprung auf Platz 5 und ist somit aus der Top 4 nicht mehr zu verdrängen. Die besten Chancen auf die weiteren Plätze, die zur Qualifikation zur K.o.-Runde reichen, haben Günter Krämer, Maria Feige (beide 14,5) und Michael Weiand (14), in Lauerstellung dahinter Nadja Dobesch und Andrea Sievers.
Leider gab es vor dem Start am Donnerstag drei krankheitsbedingte Ausfälle, die die Größe des Teilnehmerfeldes auf 43 sinken ließen.

Mittwochmittag (15 von 24 Runden gespielt)

Traditionell nur ein halber Scrabbletag wurde am Mittwoch bestritten; drei Runden standen auf dem Programm. Da verwundert es nicht, dass Claudia Aumüller Platz 1 halten konnte, ihr Vorsprung ist jedoch etwas geschrumpft. Mit 12,5 Siegpunkten liegt sie nun vor Maria Feige (11,5), die heute verlustpunktfrei blieb. Auf Platz 3 folgt Günter Krämer (10,5). Die nächsten Kandidaten um die Halbfinalplätze sind Nadja Dobesch, Doris Methner und Michael Weiand (je 10).

Dienstagabend (12 von 24 Runden gespielt)

Das Bild, das die Tabelle nach Tag 2 zeigt, wirkt schon vertrauter. Ungewöhnlich ist lediglich die Häufigkeit halber Siegpunkte, die durch bislang fünf Unentschieden zustande kamen, darunter das bislang höchstpunktige Remis der Turniergeschichte. Mit dem 486:486 gegen Dieter Kästner löste sich Karin Krämer selbst an der Spitze dieser Rangliste ab. Seit 2017 war ihr 483:483 gegen Jörg Diersen „Spitzenreiter“.

An der Spitze hat nun Claudia Aumüller mit 10,5 Siegpunkten bereits 1,5 Siegpunkte Vorsprung auf den nun zweitplatzierten Friedrich Engelke (9). Jeweils 8,5 Punkte auf der Habenseite haben Günter Krämer und Maria Feige.

Geehrt wurde Angelika Bittner für ihr 1000. Tunierspiel. Als 17. Mitglied wurde sie in den „Club der 1000er“ aufgenommen.

Weiterlesen…