Externsteine-Cup

19. September 2017

Erfreuliche Mitteilung aus dem Norden: Durch bauliche Veränderungen im Waldhotel Bärenstein konnte das Teilnehmerfeld des Externsteine-Cups auf 48 Spieler erweitert und alle Personen auf der Warteliste aufgenommen werden. Es hat also zum jetzigen Zeitpunkt wieder einen freien Platz.

Berlin 2017, zum Dritten

10. September 2017

Zum dritten Mal in diesem Jahr steht am folgenden Wochenende Berlin im Fokus des Scrabble-Interesses. Nach den German Open (auf Englisch) und der Liga der Champions kommt zur Scrabbinale nun traditionell das große deutschsprachige Feld in die Hauptstadt. Ben Berger und Johann-Georg Dengel (im Vorjahr auf den Plätzen 1 und 2) haben die gesamte diesjährige „Berlin-Dosis“ mitgenommen und komplettieren ihren „Hattrick“. Zum Favoritenkreis gehört auch Uschi Müller als frischgebackene Siegerin der Westerwald Open. Die Schweiz ist ebenso vertreten wie die bekanntermaßen starken Berliner(/-innen).

Besonders erfreulich sind zudem fünf Turnierneulinge in der Meldeliste; hätte der Duden nach der „Gästin“ auch die „Neulingin“ schon aufgenommen, wäre es hier verwendet worden, denn alle Erstteilnehmer sind weiblich. Hinzu kommen drei Scrabbler(/-innen), die ihr zweites Turnier bestreiten.

Wir werden an dieser Stelle wie gewoht berichten. Kann Ben Berger seinen Sieg vom Vorjahr (mit 3 Spielen Vorsprung) wiederholen und damit endlich seinen ersten Turniersieg im Jahr 2017 feiern und vielleicht auch die Spitzenposition in der Rangliste zurückerobern? Spannung ist garantiert.

Aktuell: Wir gratulieren Uschi Müller zum zweiten Turniererfolg in unmittelbarer Folge! Nach ihrem Erfolg bei den Westerwald Open gewann sie nun auch bei der Scrabbinale – herzlichen Glückwunsch!

Scrabble-Sommer (9)

31. August 2017

NO – Blanko – FAKE! Mit diesem zeitgemäßen Bänkchen geht der Scrabble-Sommer in die neunte und somit letzte Runde. Und noch zwei Scrabblefexe haben die Chance, sich mit einem gültigen Wort kostenlos in Rheinsberg beim ZEIT-Turnier einzuchecken und dort u.a. mit Susanne Klein aus Hamburg, der Gewinnerin der letzten Runde, eine Woche lang zu spielen. Herzlichen Glückwunsch an die Elbe!

Hier geht’s zum Einsendeformular: ZEIT

WW Open: Uschi im Glück

29. August 2017

Unter das Motto „Glück“ hatten die Veranstalter das diesjährige Turnier im Westerwald gestellt und so wurde jede Runde mit einem Spruch/Zitat zum Thema eingeläutet.

Besonders glücklich konnte nach Abschluss des Turniers Uschi Müller sein, denn nahezu stolperfrei ging sie durch das Turnier und musste in Runde 10 ihre einzige Niederlage einstecken, als auch ihre ärgsten Verfolger bereits zweimal als Verlierer vom Tisch gegangen waren.

Nur Mitveranstalter Friedrich Engelke konnte da einigermaßen mithalten, aber auch für ihn waren bei einem Siegpunkt und über 400 Differenzpunkten Rückstand bereits vor der letzten Runde die Turniersieg-Chancen auf ein theoretisches Minimum gesunken.
Für Aufsehen sorgte bei seinem Turnierdebüt der Jüngste im Feld, Alexander Dings. Gleich in seinem zweiten Spiel gelang ein Unentschieden gegen Manuela Hilgenkamp; das 492:489 in Spiel 4 gegen Stefan Merx trug einen weiteren Teil zum 420-Punkte-Schnitt und Platz 5 bei – der stärkste Einstieg seit Michael Stolberg 2014.

Auch wenn das Turnier nicht für die höchsten Durchschnittspunktzahlen herhalten kann, ist ein Eintrag in die Rekordbücher gelungen: Jörg Diersen und Karin Krämer trennten sich mit 483:483 und erzielten damit das höchstpunktige Unentschieden der SDeV-Turniergeschichte.
Gute Stimmung sorgte für Glück auch außerhalb der Turnierpartien, so etwa beim traditionellen „Geschlechterwettkampf“ am großen Brett. Diemal hatten die Herren der Schöpfung die Nase vorn, nicht zuletzt da ihr Phoney *ANHIEVTEN unentdeckt geblieben war – welch ein Glück!

Turnierspielordnung (TSO) überarbeitet

28. August 2017

Eine leicht überarbeitete Version der Turnierspielordnung ist erschienen, die ab dem 28.09.2017, also erstmals beim Oktoberfestturnier in Rosenheim wirksam ist. Für den üblichen Spielablauf ergeben sich keine Veränderungen.

Lediglich die maximale Überziehungszeit, nach der ein Spiel unter Spielverlust abgebrochen wird, wurde von 10 auf 5 Minuten gesenkt, um größere Verzögerungen im Turnierablauf zu verhindern.

Darüberhinaus wurden die Formulierungen bezüglich Verlassen des Spieltisches (typischerweise zwecks Toilettengang) überarbeitet. Im Normalfall hat dieses weiterhin nach dem eigenen Zug vor dem Nachziehen der Buchstaben zu erfolgen; nun wurde aber auch der Fall berücksichtigt, dass ein Spieler durch eine sehr lange Bedenkzeit dem Gegenspieler die Chance nimmt, innerhalb angemessener Zeit dem Bedürfnis nachzugehen.

Zuletzt wurde noch die Auflistung der Bestandteile eines Spielzugs überarbeitet. Hier stand das „Summieren und Notieren der Gesamtpunktzahl“ bislang schlicht an falscher Stelle, denn aus den sonstigen Formulierungen der TSO geht hervor, dass dies nicht zu den Dingen gehört, die vor dem Drücken der Uhr zu erledigen sind.

Generell empfehlen wir, sich die TSO von Zeit zu Zeit zu Gemüte zu führen. Natürlich wird von niemandem verlangt, jedes kleine Detail auswendig zu kennen; die wesentlichen Punkte aber sollten Turnierspieler beherrschen. Und es schadet nie, sein TSO-Wissen immer wieder ein wenig zu erweitern.

MSA World Championships: Australier holt Titel

27. August 2017

Neuer Weltmeister im englischsprachigen Scrabble ist der Australier David Eldar. Im Best-of-5-Finale des von der Mindsports Academy ausgerichteten Weltturniers schlug der Jugend-Weltmeister von 2006 und aktuelle Nr. 2 der Weltrangliste den Engländer Harshan Lamabadusuriya mit 3:0.

WW-Open: Das Dutzend ist voll

24. August 2017

Am morgigen Freitag beginnt in Altenkirchen die 12. Ausgabe der Westerwald Open. Das seit 2006 ununterbrochen jährlich stattfindende Turnier ist das älteste der regelmäßig stattfindenen Wochenendturniere im SDeV und somit auch das erste, das das Dutzend voll macht.
Unter den 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist Titelverteidigerin Manuela Hilgenkamp, die aufgrund der Ranglistenposition auch als Favoritin ins Rennen geht.

Wir werden an dieser Stelle wie gewohnt berichten und sind gespannt, wer diesmal nach 13 Runden die Nase vorne hat.

Wir gratulieren Uschi Müller zum verdienten Turniersieg!

Scrabble-Sommer (8)

24. August 2017

VERSCHEUER auf G 2 w war ein gefundenes Fressen für alle, die gerne tüfteln und Mäuerchen bauen, aber mit VOUCHERS gab es passenderweise die Reise zum ZEIT-Scrabbleturnier in Rheinsberg zu gewinnen. Herzlichen Glückwunsch an Hedda Khorrami-Gruß!

Noch zweimal gibt es hier die Chance darauf, sich dort zwischen Scrabblespielen kostenlos eine Woche lang verwöhnen zu lassen.

Englischsprachige WM

22. August 2017

Bei der Jugend hat sich der Favorit durchgesetzt: Matthew O’Connor ist neuer MSA Junior World Champion mit einer Bilanz von 20:4.
Am gleichen Ort (Nottingham) haben inzwischen die Erwachsenen den Betrieb aufgenommen.
Neben Nigel Richards (5:3 am ersten Tag) wagte auch sein Mit-Weltmeister in der französischsprachigen Paar-Konkurrenz Hervé Bohbot (2:6) den direkten Wechsel von der einen Weltmeisterschaft zur nächsten. Nach Tag 1 führt David Koenig (USA, 7:1). Vier weitere Spieler, darunter der auf 2 gesetzte David Elda stehen bei 7:1. Titelverteidiger Brett Smitheram (England, 6:2) ist auf Platz 7 in Lauerstellung.

Nach Tag 2 (17 von 35 Spielen): Nigel (12:5) und Brett (11:6) sind auf Viertelfinalkurs. Die besten Karten, nach 35 Spielen mindestens auf Platz 8 zu stehen, haben derzeit Austin Shin (ENG, 14:3) und David Koenig (13:4).

Nach Tag 3 (26 von 35 Spielen): Nigel musste heute nur einen halben Siegpunkt (Remis) abgeben und ist schon mit mehr als einem Bein im Viertelfinale (10,5:5,5). Austin spielte heute ausgeglichen und folgt mit 18,5:7,5. Brett (17:9) hat sich auf Platz 3 vorgearbeitet – aber der Vorsprung auf Platz 9 betraägt nur einen Sieg. Es bleibt also spannend.