Kategorie Archive: DM

DM 2016: Junges Finale

10. Mai 2016

Zur 7. Deutschen Meisterschaft reisten 78 Scrabblerinnen und Scrabbler ins turniererprobte Düsseldorf. Zum 10. Mal wurde in der NRW-Landeshauptstadt turniermäßig gescrabbelt – und dies war auch der Anlass, dass es diesmal ein besonderes Turnier sein sollte; eben die Deutsche Meisterschaft. Der lokale Organisator hatte passenderweise bestes Wetter aus Spanien mitgebracht, so dass – wie von den anderen Düsseldorfer Turnieren gewohnt – auch die Außenanlagen sinnvoll genutzt werden konnten. Die Spiele fanden aber alle überdacht statt, und zwar im Hilton Hotel, das sich als sehr angenehmer Spielort erwies.
Nur die Schirmherrin ließ uns „im Regen stehen“, was aber aufgrund des Alternativtermins (Verleihung des Karlspreises an Papst Franziskus in Rom) wohl verständlich ist.

In Abwesenheit von Titelverteidigerin Ulla Trappe gab es einige Favoriten, war doch außer ihr fast die gesamte Top 10 der Rangliste vor Ort. Natürlich war die klare Nummer 1 dieser Liste Ben Berger der am höchsten gewettete, doch der noch ein paar Jahre jüngere Timon Boerner hatte auch durchaus schon bewiesen, dass mit ihm zu rechnen ist, auch wenn die Zahl seiner Turniere noch überschaubar ist.

Beide legten auch los wie die Feuerwehr, auch wenn Uschi Müller in Runde 5 zu Bens erstem Stolperstein wurde. Bevor sich Timon zum ersten Mal beugen musste (Claudia Mansfeldt bremste ihn in Runde 11 aus), hatte jeder andere (auch Ben) schon zwei Minuspunkte eingesammelt.
Weiter souverän zog der jüngste Spieler des Turniers seine Bahnen, während Ben dem „Peloton“ immerhin die Hoffnung ließ, ihn noch einfangen zu können. Nach 19 Runden war aber auch diese Hoffnung für die Verfolger Geschichte – das jüngste Finale der Geschichte stand vor dem 20. Spiel bereits fest. Weiterlesen

Kategorie: DM

DM 2016: Ben zum zweiten Mal Meister

8. Mai 2016

Der neue Deutsche Meister heißt Ben Berger. Ben, der bereits 2014 den Titel holte und 2015 passen musste, bezwang im Best-of-2-Endspiel Timon Boerner, der als bester Spieler der Vorrunde ebenfalls ein grandioses Turnier ablieferte.
Die erneuerte Elo-Rangliste zeigt auch genau dieses Bild auf den Plätzen 1 und 2.

Kategorie: DM

DM 2016: Kurz vorm Start

1. Mai 2016

In wenigen Tagen startet die diesjährige Deutsche Meisterschaft. Vom Himmelfahrtstag an werden in Düsseldorf unter der Schirmherrschaft der Präsidentin des nordrhein-westfälischen Landtags Carina Gödecke über 20 Runden zwei Finalisten ermittelt, die dann am Sonntag die entscheidenden Spiele um den Meistertitel bestreiten.

Bislang war die 2010 ausgetragene 1. Deutsche Meisterschaft mit 77 Teilnehmern das größte deutschsprachige Scrabbleturnier; dieser Rekord dürfte nun fallen, denn 80 „Titelhungrige“ sind in diesem Jahr gemeldet.

In Abwesenheit der Titelverteidigerin und dreifachen Meisterin Ulla Trappe ist der Ranglistenführende Ben Berger wieder einmal Top-Favorit. Außer Ulla sind alle bisherigen Titelträger am Start: Neben Ben (2014) sind dies Uschi Müller (2013) und Maria Feige (2011).

Ebenso im Teilnehmerfeld und Favoritenkreis ist der Rest vom „Treppchen“ der Elo-Rangliste: Claudia Aumüller (2.) und Theo Kardel (3.).
Aber auch drei Neulinge trauen sich gleich zur DM. Besonders ihnen wünschen wir viel Freude, so dass wir sie auch zukünfig wieder auf Turnieren begrüßen dürfen.

Hier werden wir selbstverständlich aktuell berichten; die schnellsten Informationen kommen über die Live-Tabelle, aber auch tsh-Seiten und die Ergebnisübersichten auf der Turnierseite werden schnell gefüllt.
Die Finalspiele am Sonntag werden dann live übertragen – für diejenigen, die beim öffentlich ausgetragenen Finale nicht vor Ort sein können. Weiter Infos hierzu sowie zum Terminplan findet ihr in der Ausschreibung.

Kategorie: DM

DM in Detmold: Ein E verhalf Ulla Trappe zum dritten Titel

19. Mai 2015

von Hans Trachsel

»Jedes Wort zählt«, behauptet der Spielehersteller Mattel zu Recht in seiner Werbung. Erfahrene Turnierspieler gehen noch einen Schritt weiter: Jeder Buchstabe zählt. Den Beweis lieferte eindrücklich das Finale an der Deutschen Meisterschaft (DM) in Detmold: Hätte Theo Kardel das E bei seinem ÄSE weggelassen, hätte er möglicherweise den Titel geholt. Doch Ulla Trappe konnte dort 90 Punkte generieren und ist nun dreifache Deutsche Meisterin.

Superlative dürfen da getrost in Gebrauch kommen: Phantastisch, grandios, kaum zu toppen. Bei ihrer vierten Teilnahme an der DM kommt sie zum vierten Mal ins Finale. Und gewinnt den dritten Titel. Das macht ihr so schnell keine(r) nach. Herzliche Gratulation!

Es hätte anders kommen können. Theo Kardel saß der Ausnahmekönnerin zum zweiten Mal nach 2012 im Endspiel der DM gegenüber und spielte besser als damals in Nienburg, wo er Ulla zwei »Phoneys« (zum Beispiel das sattsam bekannte FÖREN) durchgehen ließ. Er lag diesmal im ersten Finalspiel weit voraus und legte dann ÄSE, wobei das E höchst risikobeladen und gänzlich unnötig war. Was zählte, waren doch die 36 Punkte für das Ä. Ein paar Züge später die Quittung: Ulla legt YENS drunter auf »Dreifach«, wobei das Y allein 80 Punkte einbringt! Und holt gewaltig auf. Zwar verliert sie das 1. Finalspiel dennoch mit 440:404, doch macht sie das im zweiten mit 460:385 locker wett und holt den 3. Titel mit total 864:825 Punkten. Continue reading

Ben nach großem K(r)ampf Deutscher Meister

1. Juni 2014

von Hans Trachsel

Er war der Favorit und hat schlussendlich auch gewonnen: Ben Berger geriet dieses Jahr nur kurz aus dem Tritt und erreichte das Finale. Dort siegte er mit Buchstabenglück und souveränem Spiel deutlich gegen Claudia Aumüller.

Der Kampf um den zweiten Finalplatz der Deutschen Meisterschaft im Scrabble (DM) war spannend wie ein guter Krimi. Die besten Karten vor dem entscheidenden 20. Spiel der Hauptrunde hatten Ben Berger und die letztjährige Meisterin Uschi Müller. Ben gewann dieses wichtige Spiel sicher und erreichte das Endspiel, während Uschi Müller in der Schlussphase ihrer Partie gegen Richard Hoppe noch um 3 Punkte ins Hintertreffen geriet. Ein Sieg hätte sie auch nicht mehr ins Endspiel gebracht, denn Ben hat die klar bessere Bilanz bei den Differenzpunkten.

Claudia Aumüller dagegen kannte solche Sorgen vor dem 20. Spiel nicht mehr: Sie hatte die Qualifikation bereits vorher auf sicher. Dennoch gewann sie und zog mit 16 Siegen bei nur 4 Niederlagen sowie der höchsten Punktzahl und der besten Differenz ins Finale ein. Continue reading

Deutsche Scrabble- Meisterschaft weiterhin in Frauenhand: Uschi Müller gelingt die große Überraschung

21. Mai 2013

von Hans Trachsel

Die Deutsche Scrabble-Meisterschaft (DM) in Nienburg an der Weser endete mit einer großen Überraschung: Uschi Müller aus Kempen (NRW) hat sich zwar in der Scrabbleszene rasch einen Namen gemacht, dass sie aber gleich nach dem Meistertitel greifen würde, hatte man ihr denn doch nicht zugetraut. Damit bleibt die DM auch nach vier Austragungen fest in Frauenhand.
Einer hätte dies verhindern können: Martin Gahlow, der 53-jährige Tischlermeister, nach eigenem Bekunden der einzige Handwerker unter den 68 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Auch sein Vordringen ins Finale geschah unerwartet. Wohl ist er ein alter Hase und seit Anbeginn bei den Turnieren dabei, hat aber noch keinen Titel gewonnen.
Und wie die beiden das Finale erreichten! Schon eine Runde vor Schluss lagen sie uneinholbar vorn.

Favorit Ben Berger war zwar glänzend gestartet, doch als die Siegesserie einmal gerissen war, rückten ihm die Verfolger immer näher. Schließlich reichte es nicht mehr und der Sieger von Berlin musste sich mit Platz vier begnügen. Continue reading