Author Archives: Claudia Aumüller

Servus Peter!

8. April 2020

Ruhe war nie wirklich sein Ding. Nicht als Friedens- und Umweltaktivist, weil Schweigen bisweilen nicht Gold, sondern Gift ist. Auch nicht als ein durch und durch hilfsbereiter Mensch, dessen Dogma „Da muss man etwas tun!“ lautete. Und – wenn auch auf banalerer Ebene – nicht als Scrabbler. Peter Sternagel hat das ZEIT-Scrabbleturnier nie gewonnen, doch er hält einen Rekord für die Ewigkeit: Keinem anderen Spieler widerfuhren so viele Ermahnungen, ja mitunter flehentliche Bitten, die Lautstärke zu drosseln. Vergebens. Peter konnte schlichtweg nicht leise oder gar im Kopf addieren, weswegen er jeden einzelnen Buchstabenpunkt seiner Rechnungen für die Nachbartische (oder auch für den ganzen Saal) vernehmlich aufzählte. Tatsächlich schaute er bei jeder Ansprache schuldbewusst zum Schiedsrichter und gelobte stets Besserung – doch in der Regel hielt der Vorsatz genau bis zu seinem nächsten Zug.

Manchmal war es allerdings gar nicht die Zählerei, die Peter seine sonore Stimme erheben ließ. Auch wenn sein Gegenüber einen großartigen Zug aufs Spielfeld legte, teilte er dieses mit einem „Bravo!“ oder „Prima!“ nicht nur dem Kontrahenten, sondern – wohl mehr nolens als volens – gern der ganzen Mannschaft mit. Fairness floss halt durch Peters Adern, und nach seiner Interpretation gehörte es dazu, dem Gegner Respekt zu zollen, wenn er ihn sich verdient hatte.

Der Sinn für Gerechtigkeit zog sich wie ein roter Faden durch Peters Leben. Das ging von der politischen Ebene bis hinunter in den Freizeitsport. Als ich mal im Keller irgendeines Hotels bei irgendeinem Turnier mit ihm Tischtennis spielte, korrigierte er mich, nachdem ich ihm einen Punkt gegeben hatte: Mein Ball hätte die Platte noch berührt. Keine Geste, die den Lauf der Welt veränderte, aber eine, die zeigt, aus welchem Holz Peter geschnitzt war.

Es ist nicht übertrieben, Peter als Urgestein der Scrabble-Szene zu bezeichnen. Nicht nur, weil er und seine Frau Renate beim ersten ZEIT-Scrabbleturnier in Klagenfurt am Wört(h)ersee antraten und seitdem an ungezählten Vergleichen teilnahmen. Ohne vordergründig in Erscheinung getreten zu sein, hat Peter dank seiner ausgeprägten Sprachkompetenz auch einen erheblichen Einfluss auf die Formulierung der Zulässigkeitsregeln ausgeübt. Gerade in den Gründungsjahren von Scrabble Deutschland e. V. habe ich ihn sehr oft um Rat gebeten. Und ich erinnere noch sehr genau eine Situation in Horben im Jahr 2002, in der er mir bei einer Diskussion in großer Runde über die Rechtmäßigkeit von Formen wie „wirds“ oder „hats“ rettend zur Seite sprang – so fundiert und klar, dass die Debatte anschließend bald beendet war.

Hinter Peter steckte nicht nur ein Scrabbler mit einem umfangreichen Wortschatz, sondern auch ein Mensch mit einem außergewöhnlich abwechslungsreichen Lebensweg. Er war Schauspieler und Historiker, Blumen- und Menschenfreund, Mitarbeiter des Goethe-Instituts in Indonesien und Japan, Übersetzer und Germanist und – last not least – ein Mann mit Witz. Peter verfügte über diese wunderbare Art von Humor, die allen ein Lächeln auf die Lippen zaubert, ohne je jemandem weh zu tun. So ist sicherlich auch die Bemerkung über seine Frau Renate einzuordnen, die lautete: „Es hätte mich härter treffen können!“ Wenn man das Schalkhafte abzieht, bleibt das Elementare, was Peter für Renate empfand: Tiefe Liebe und tiefen Respekt.

Die Scrabble-Szene verliert mit Peter einen liebenswerten Menschen und ein Unikat. Möge er an dem Ort, an dem er jetzt weilt, in aller Ruhe für Unruhe sorgen können!

 

Für den Vorstand

Sebastian Herzog

Eine Woche Scrabbeln zu gewinnen!

28. August 2019

Vor ziemlich genau einem Jahr gab es auf scrabble-info.de die letzte Verlinkung zur wöchentlichen Rätselaufgabe des legendären ZEIT-Scrabble-Sommers.

Für alle, die noch nicht auf dem Laufenden sind und die diese Aufgaben heuer vermisst haben: Die ZEIT hat das für uns vergnügliche Simultanturnier leider im 20. Jubiläumsjahr eingestellt.

Doch zum Trost bleiben allen Simultanliebhabern die wöchentlichen Rätsel unseres Vereinspräsidenten und ZEIT-Kolumnisten Sebastian Herzog erhalten. Und der lässt es sich auch nicht nehmen, die einwöchige Veranstaltungsreihe, die es als Reise seinerzeit beim Scrabble-Sommer zu gewinnen gab, unter dem Namen „SeHers Scrabble-Woche“ (siehe Terminticker) fortzusetzen.

Nun zum Bonbon dieses Sommers: In der heutigen Ausgabe der ZEIT wird unter allen bekennenden Tüftlern und Tüftlerinnen ein Aufenthalt bei eben dieser Scrabble-Woche verlost. Näheres findet ihr hier: ZEIT

2. Nord-Cup im Dezember

9. August 2019

Am 7. Dezember geht der Nord-Cup in die 2. Runde. Die Besonderheit dieses Tagesturniers: Zugelassen sind nur Mitspieler/-innen aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Der Pokal geht bei diesem Turnier also sicher an ein Nordlicht!

Anmeldungen nimmt die Ausrichterin Angelika Bittner ab sofort entgegen; hier die Ausschreibung dazu.

Mini-Turnier in Andalusien

1. Juli 2019

Von Dietmar Schönhoff 

 3. Andalusische Scrabblewoche

Die 3. Andalusische Scrabblewoche fand vom 16. bis 23. Juni auf der Finca von Patrice und Dietmar in Benajarafe, 25 km östlich von Málaga, statt. Neben den beiden Gastgebern nahmen diesmal Annelise, Dietlind, Dorothea, Gerlind und Mixy teil.

Weil alle Spieler*innen ein gleich hohes Niveau hatten und sich deshalb Sieg und Niederlage gleichmäßig abwechselten, war es am Ende nach vier Spieltagen und 21 Spielen für jeden Teilnehmer nicht verwunderlich, dass 14 Siege zum Titel reichten. Nach Ute Kneist im Jahr 2009 und Annelise Grabbe im Jahr 2012 war es diesmal Mixy, die mit 8714 Punkten 3. Andalusische Scrabblemeisterin wurde. Ebenfalls mit 14 Siegen, aber nur 8456 Punkten wurde Dietmar Zweiter. Den dritten Platz mit 12 Siegen belegte Dorothea.

Neben dem Scrabble kam aber auch die Kultur nicht zu kurz. Bei einem ganztägigen Ausflug nach Granada wurde das Weltkulturerbe Alhambra ausführlich besichtigt, und bei einem zweiten Ausflug nach Málaga wurden die Hauptsehenswürdigkeiten besichtigt und ein Bootsausflug aufs Meer gewagt, und trotz nicht geringer Wellen wurde niemand seekrank. Dass an den Abenden lecker gegessen, einmal gab es eine von Annelise zubereitete köstliche Paella, und spanischer Rotwein genossen wurde, beeinträchtigte die spielerischen Fähigkeiten nicht.

Nachdem einige Umbaumaßnahmen auf der Finca vorgenommen wurden, konnten, anders als 2009 und 2012, alle Teilnehmer*innen auf der Finca schlafen. Dort stehen jetzt neben dem Zimmer für die Gastgeber 4 Schlafzimmer zur Verfügung, so dass bis zu 8 weitere Personen an der 4. Andalusischen Scrabblewoche teilnehmen können, die für 2020 geplant ist. Wer schon jetzt Interesse an der Teilnahme hat, kann sich gerne bei Dietmar melden. Von Vorteil wäre dabei natürlich, wenn sich Paare meldeten, die gemeinsam dem Scrabblespiel frönen oder auch gerne diejenigen, die bereit sind, sich mit jemand ein Doppelbett zu teilen.

SeHers Scrabble-Woche in Fulda

24. März 2019

Es hat sich mittlerweile wohl herumgesprochen: Sowohl der ZEIT-Scrabble-Sommer als auch das ZEIT-Scrabble-Turnier werden eingestellt.

Sebastian Herzog, Scrabble-Kolumnist bei der ZEIT und Organisator des Turniers, möchte die Tradition der einwöchigen Veranstaltung jedoch fortführen – nicht zuletzt wegen der großen Zahl von Interessenten, die seit Jahren Stammgäste bei diesem Event sind. Wegen des Rückzugs der ZEIT lautet der Name nun „SeHers Scrabble-Woche“, Details zu diesem Turnier, das vom 6.10. bis zum 13.10.2019 in Fulda stattfinden wird, findet ihr hier.

Noch ein Hinweis am Rande: Allein aus datenrechtlichen Gründen konnten bislang nur die Teilnehmer der letzten Jahre informiert werden.

Tagesturnier im Westerwald am 13.10.2019

10. März 2019

Hans-Werner Helmrich und Kasimir Lissek vom bewährten Westerwald Open wollen sich im Oktober auch als Ausrichter eines Tagesturniers erproben. Anlass ist der 80. Geburtstag von Ellen Regenbogen-Horak, die die Turnierszene im Westerwald seit 2000 unterstützt und gefördert hat.

Aber wer weiß – vielleicht wird das Mini-WW-Open ja in Zukunft einen festen Platz im Turnierkalender erhalten.

Hier findet ihr die Ausschreibung.

14. Westerwald Open im August

6. Februar 2019

Das Westerwald-Open-Turnier findet in diesem Jahr wieder traditionell Ende August statt, und die Gastgeber sind wie gehabt Friedrich Engelke, Hans-Werner Helmrich und Kasimir Lissek.

Aber zwei kleine Änderungen zu den Vorjahren wird es geben: Damit sich die Anreise zu dem beliebten Turnier mit Musik- und Open-Air-Scrabble-Rahmenprogramm noch mehr lohnt, wurde der Spielplan um eine Partie erweitert (Start schon am Freitag um 14.00 Uhr). Und – Änderung Nr. 2 – es wird diesmal nicht nach Differenzpunkten abgerechnet, sondern es zählen am Ende die erspielten Gesamtpunkte.

Weitere Einzelheiten findet ihr hier in der Ausschreibung.

11. Scrabbinale im September

20. Januar 2019

Wie unlängst schon im Terminticker angekündigt, findet auch dieses Jahr das Berliner Turnier wieder an altbekanntem Ort statt, ausgerichtet von Claudia Aumüller, Ulrike Brodkorb und Jürgen Miguletz.

Die drei freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer/-innen und ein spannendes Turnier. Zur Anmeldung und zu den Details geht’s hier: Ausschreibung

Deutsche Meisterschaft 2019:
Termin und Ort stehen fest

31. August 2018

Auch im kommenden Jahr ist das WerkHaus Feuerbach in Stuttgart Austragungsort der Scrabble-DM. Bitte notiert schon mal das Datum. Gespielt wird erneut über Himmelfahrt, also vom 30.05. bis zum 02.06.2019. Die Ausschreibung folgt demnächst.