WESPA: Weltturnier in Kenia

Von | 8. November 2017

In Nairobi begann heute das Weltturnier der WESPA, in der die englischsprachigen Scrabbler organisiert sind. Das Turnier steht in der Tradition früherer Weltmeisterschaften. So darf sich inzwischen nur noch das MSI-Turnier betiteln, das früher im Jahr in Großbritannien stattfand.

In 32 Runden werden die beiden Finalisten ermittelt. Nach 8 Runden liegt der Titelverteidiger Wellington Jighere (Nigeria) schon wieder an der Spitze. Auf die gleiche Bilanz (7:1) kommen drei weitere Spieler aus Pakistan, Indien und Australien. Legende Nigel Richards musste am 1. Tag drei Niederlagen hinnehmen und steht einstweilen auf Platz 22.

Auch wenn er zwischenzeitlich zurückfiel, liegt Jighere nach Tag 2 wieder auf Platz 1. Überraschend gleichauf ist der Inder Ranganathan. Richards hat sich auf Platz 3 vorgearbeitet.

An Tag 3 (inzwischen sind 24 von 32 Runden absolviert) musste sich Ranganathan von ganz vorne verabschieden. Eine andere Überraschung kam nach vorne: Der Thailänder Jakkrit hat mit 18:6 die Spitzenposition inne. Einen Sieg dahinter liegen Nigel Richards (der in Runde 25 gegen Jakkrit spielen wird) und der Nigerianer Eta Karo. Sieben Spieler mit 16:8 folgen – darunter Jighere und zwei weitere Nigerianer.

Spielerinnen und Spieler aus dem deutschsprachigen Raum sind leider nicht am Start.

Dies wird anders sein bei den German Open 2018, die erneut in Berlin stattfinden werden. Termin ist der 7./8. April, weitere Informationen findet ihr in diesem PDF.

Und hier findet ihr den aktuellen Stand der Teilnehmerliste (5.11.):

  1. Alan Abela, England
  2. Nancy Alroy, Israel
  3. Anna Anderson, Schweden
  4. Gunnar Anderson, Schweden
  5. Brigitte Brath, Deutschland
  6. Angie Brodie, England
  7. Cicely Bruce, Neuseeland
  8. Fiedel Bruce-Oluto, England
  9. James Burley, England
  10. Amy Byrne, Schottland
  11. Liz Catherine Coles, Deutschland
  12. Mary Doyle, Irland
  13. Susanne Dundas, Niederlande
  14. Betty Eriksen, Neuseeland
  15. Liz Fagerlund, Neuseeland
  16. Peggy Fehily, Deutschland
  17. Ferenc Gerlits, Ungarn
  18. Yoon Kim Graham, Neuseeland
  19. Darryl Hentley, Deutschland
  20. Gary Jones, England
  21. Mohammed Alieu Kamara, England/Sierra Leone
  22. Mary Morgan, Irland
  23. Pam Morris, Austria
  24. Jack Mpakaboari, Nigeria
  25. Breda O’Brien, Irland
  26. Sumbul Siddiqui, England
  27. Dan Smith, England
  28. Paul Steadman, England
  29. Mikolaj Szymanski, Polen
  30. Mags Treanor, Deutschland
  31. Ami Tzubery, Israel
  32. Chris Vicary, England
  33. Feargal Weatherhead, Irland
  34. Pauline Weatherhead, Irland
  35. David Webb, England