Kategorie Archive: S(CH)RABBLE St. Gallen

Turnier St. Gallen: Regula Schilling doppelt nach

10. März 2013

von Hans Trachsel

Auf meisterliche Weise hat die Initiantin und Hauptorganisatorin Regula Schilling nachgedoppelt: Sie gewann zum zweiten Mal nach 2012 das Schweizer Scrabble-Turnier in St. Gallen. Im Final blieb Johann-Georg Dengel aus Berlin chancenlos; die Schweizerin siegte mit 466:321.

Die pensionierte Kinder- und Jugendpsychologin aus dem Toggenburg dominierte das 3. S(CH)RABBLE in beeindruckender Weise. Sie gewann neun von zwölf Spielen und erzielte dabei die mit Abstand höchste Punktedifferenz aller 44 Teilnehmer. Schilling ist ein richtiger Scrabblefreak; sie liebt das kreative Spiel um die punktreichsten Wörter über alles. Zur engeren Spitze im deutschsprachigen Raum gehört sie seit 2010, als sie am ZEIT-Turnier in Deutschland das Finale erreichte.

Im Finale vom Sonntag in St. Gallen konnte zwar Dengel den ersten Bingo (alle 7 Steine weg) legen, doch dann kam sie. Mit HEIMFUHREN (vom Gegner erfolglos angezweifelt, da die Grundform »heimfahren« tatsächlich im Duden steht) und SCHÜREND zog sie entscheidend davon. Als Johann dann noch KASTOREN abräumen musste, weil der Duden das Wort nicht führt, war das Spiel gelaufen. Continue reading

CH: Regula Schilling gewinnt im 2. Anlauf »ihr« Turnier

4. März 2012

von Hans Trachsel

Der Traum der Initiantin des internationalen Scrabble-Turniers von St. Gallen wurde bereits im zweiten Anlauf wahr: Sie gewann zum ersten Mal ein großes Turnier. Dass es ausgerechnet ihr eigenes war, für das sie als Hauptorganisatorin verantwortlich zeichnete, freute sie umso mehr.

»Ich hatte gar keine Zeit nervös zu werden, war bis zum Finalspiel voll eingespannt«, sagte die begeisterte und überglückliche Wortakrobatin nach dem mit 466:390 klar gewonnenen Endspiel gegen die deutsche Meisterin von 2010 und Führende der Elo-Liste, Ulla Trappe aus Augsburg. Zuerst zog Trappe davon, legte mit FÜRSTEND das erste Bingo (alle Buchstaben weg) vor.

Doch als die pensionierte Schulpsychologin aus Dicken SG »ihr Bänkchen gesäubert hatte«, wie sie erklärte, war sie nicht mehr zu halten. Ausgerechnet mit dem Wort INFAMER und kurz danach mit GELERNTE wendete sie das Blatt und gewann gegen die Ausnahmekönnerin. Als einzige hatte sie Trappe bereits in der Vorrunde bezwingen können. Continue reading