Kategorie Archive: Turniere

Oktoberfestturnier: Gaudi am Samstag

26. September 2019

Das Oktoberfest ist schon in vollem Gange, da wird es Zeit, dass auch das „zugehörige“ Scrabble-Turnier startet, das nun bereits zum 4. Mal stattfindet. Allerdings an neuem Ort, die bisherige Austragungsstätte (das „kulinarische Seepferdchen“) wurde bereits früher im Jahr verabschiedet. Nun bietet das Vereinsheim der Freien Turnerschaft Rosenheim dem Ein-Tages-Turnier mit 6 Spielrunden eine neue Heimat.

Von den drei bisherigen Titelträgern ist nur Nadja Dobesch (Siegerin 2017) am Start, die erneut als Favoritin gelten düfte. Internationalen Flair geben dem Turnier nicht nur Teilnehmer aus dem nahen Österreich, sondern besonders Adrian Bailey aus Birmingham, der sich auf heimischem Boden – im englischen Torquay – 2018 bereits mit den deutschsprachigen Scrabblern maß.

Forsbach 2020: Ausschreibung und Anmeldestart

25. September 2019

Inzwischen ist es schon eine kleine Tradition, dass der Forsbacher Mühlen-Cup vor den Toren Kölns das Scrabble-Turnierjahr eröffnet. Im Jahr 2020 findet das Ein-Tages-Turnier, bei dem sieben Runden ausgetragen werden, am 4. Januar statt.

Die Ausschreibung findet ihr nun auf der Turnierseite.

Wie bereits beim Taunus-1-Tages-Turnier kommt aus Gründen der Fairness wieder das Anmeldeverfahren mit festem Startzeitpunkt zur Anwendung. Anmeldungen werden seit Sonntag, 29.09.19, 19 Uhr entgegengenommen.

Die meisten Plätze sind bereits belegt. Wer noch dabei sein möchte (bzw. einen guten Platz auf der Warteliste einnehmen möchte), melde sich unter der in Ausschreibung angegebenen Adresse zügig an.

Wilma-Cup 2020: Round Robin mit 18 Teilnehmern geplant

22. September 2019

Vom 6. bis 8. März 2020 möchte Turnierveranstalter Manuel Müller – auch wegen der räumlichen Enge seines Spiellokals in Charlottenburg – ein Round Robin („jeder gegen jeden“) mit 18 Teilnehmern veranstalten.

Die Nachfrage dürfte wie in 2019 hoch sein – bitte Termin vormerken.

Scrabbinale: Schweizer Schützenhilfe

21. September 2019

Sonntag, 15:00 Uhr
Trotz eines Sieges in Runde 12 musste Blanca, die als Führende in den letzten Tag (2 Spiele) gegangen war, die Spitzenposition noch einmal abgeben. Mixy Feige hatte nach einem hohen Sieg die deutlich bessere Differenz – und ein Sieg im letzten Spiel hätte für sie den Turniersieg bedeutet. Aber Blancas Schweizer Landsfrau sprang ihr zur Seite und konnte Mixy im letzten Spiel besiegen. Dadurch kehrte Blanca auf Platz 1 zurück und konnte ihren ersten Turniersieg seit 2012 feiern. Blanca Gröbli-Canonica, wir gratulieren sehr herzlich!
Mixy landete am Ende auf Rang 3; Uschi Müller konnte sich noch vorbeischieben.

Samstag, 22:00 Uhr

Schilling-Brodkorb 691:377

Nach Runde 7 hatte Christof die alleinige Spitzenposition erobert, doch dann erwischte es ihn dreimal in vier Spielen. Nun haben mit Blanca Gröbli-Canonica und Maria Feige zwei Spielerinnen die Spitze übernommen, die auch zur Favoritengruppe zählen. Aber neben Christof sitzen ihnen auch Martina Wedel (bislang mit einem Schnitt von fast 473 unterwegs) und Uschi Müller im Nacken. Es bleibt spannend!
Das Spiel zwischen Regula Schilling und Ulrike Brodkorb war besonders. Sowohl Regulas 691 Punkte als auch die Gesamtsumme 1068 reichen für Platz 5 in den Rekordliste. Regula hatte sich erst in Limburg mit einer 1066er-Partie dorthin manövriert.

Freitag, 23:00 Uhr
Aus der Versenkung … kommen die beiden Führenden nach dem ersten Tag. Anderthalb Jahre ist der letzte Turnierauftritt von Christof Pitzer her, nicht ganz so lange dauerte die Pause von Nikolaus Ruzicska, die ebenso plötzlich begann wie sie nun endete. Offenbar haben beide in der Zwischenzeit gut trainiert, doch vier weitere Spieler haben noch eine weiße Weste und haben das Potential, ganz vorne mitzumischen.

Berlin: Scrabble im Rekordhaus

19. September 2019

Das Hotel Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Berlin ist seit 2009 alljährlich Austragungsstätte der „Scrabbinale“, die für drei Tage zahlreiche Scrabblerinnen und Scrabbler in die Hauptstadt lockt. Keine andere Austragungsstätte kann auf eine ebenso lange und regelmäßige Scrabble-Geschichte zurückblicken. Auch die Liga der Champions wurde 2017 hier ausgetragen – im kommenden Jahr finden sich die englischsprachigen Scrabbler in diesem Haus ein.

Ab Freitag steht aber die 11. Scrabbinale im Mittelpunkt. Titelverteidigerin Ulrike Brodkorb ist ebenso am Start wie die früheren Siegerinnen Claudia Aumüller und Uschi Müller. Auch wenn kein männlicher Ex-Sieger mit dabei ist, stehen mit Josef Esser und Christof Pitzer zwei Herren an der Spitze der Setzliste – beide hatten sich zuletzt eher rar gemacht. In Berlin waren sie erst einmal gemeinsam am Start: bei der Premiere 2009. Ohne aufeinanderzutreffen belegten sie damals die Plätze 16 und 15. Wir berichten, wo sie diesmal nach 13 Runden landen.

Continental Scrabble Championship in Amsterdam

8. September 2019

Am Wochenende fand in Amsterdam das „Continental-Scrabble-Championship“-Turnier statt. Beim Scrabble in englischer Sprache waren auch deutsche Vertreter am Start: Brigitte Brath, Peggy Fehily und Ben Berger erspielten jeweils eine 6:9-Bilanz (Plätze 36, 38, 40). Mit makelloser Bilanz siegte der australische Scrabble-Weltmeister von 2017, David Eldar, der auch als Poker-Profi bekannt ist.

Im Jahr 2020 kommen die Continental Scrabble Champions an einen wohlbekannten, scrabbleerprobten Ort: Das Turnier wird dann im Berliner Hotel Dietrich-Bonhoeffer-Haus einkehren, das seit Jahren die beliebte Heimstätte der Scrabbinale ist.

Nach dem Westerwaldturnier

28. August 2019

Bei der Siegerehrung leider untergegangen ist der spontane Zusatzwettbewerb ab Samstagabend, das Simultanspiel im Stile des ZEIT-Scrabble-Sommers. Die Atmosphäre ernsthaft, aber nicht überstreng – zudem relative Zeitmessung. Nicht alle Topwörter wurden gefunden, in einer Runde patzte sogar Quackle, das zum Buchstabenlosen und Auswerten genutzt wurde. Da mangels Erfahrung weder die zeitliche Dauer noch das Durchhaltevermögen der Teilnehmer vorhergeast werden konnte, war das Spiel zunächst auf 10 Runden ausgelegt – schließlich wurde aber quasi eine gesamte Partie (21 Runden) bestritten.

Und so können auch zwei Sieger gefeiert werden: Ben Berger, der nach 10 Runden vorne lag, sowie Alex Dings, der Ben über die lange Distanz überholte.

Die gesamte Auswertung findet ihr hier.

Weitere Aktualisierungen:

Westerwald-News

23. August 2019

Sonntag, 12:50 Uhr
Gewohntes Bild: Ben Berger holt den Turniersieg! Nach seiner Auftaktniederlage gab er nichts mehr ab. Auf Rang 2 landet Alexander Dings, der Patricia Mang in der Schlussrunde noch abfing. Ben ist nun alleiniger Rekordsieger im Westerwald und kehrt zurück an die Spitze der Elo-Rangliste. Wir gratulieren allen drei auf dem Treppchen sehr herzlich!
Für die Liga der Champions war das Top-Duo schon vor dem Turnier qualifiziert.

Samstag, 23:30 Uhr
Spontanprogramm für den Samstagabend! Am Simultanturnier nahmen etwa 20 Spieler/-innen teil. Auch die Besten kamen nicht ungeschoren davon, leisteten sich sogar ungültige Züge. Für Alexander Dings reichte es dennoch zum Sieg!

1000er-Spiel

Samstag, 19:00 Uhr
Ein Duo setzt sich ab: Ben Berger und – das war so nicht zu erwarten – Patricia Mang haben mit einer 10:1-Bilanz einen 2-Spiele-Vorsprung auf den besten Verfolger, Alexander Dings! Da es weder ein Finalspiel noch Wiederholungen gibt, werden die beiden nicht mehr direkt aufeinandertreffen. Für alle anderen ist auch Platz 2 schon fast außer Reichweite.
Für die spektakulärsten Ergebnisse ist bislang Günter Krämer zuständig. Im einzigen 1000er-Spiel gegen Jörg Diersen erspielte er 668 Punkte. Weniger glücklich für ihn endete das Spiel gegen Michael Weiand: 460:461.

Freitag, nach 4 Runden
Erstmals startete das Turnier mit einem Vier-Spiele-Tag. Der frühere Beginn sorgte allerdings für eine Kampflos-Wertung, denn die Kombination von weiter Anreise und Deutscher Bahn birgt Gefahren.
Gefahren lauern aber auch in Scrabblepartien, bei denen man es nicht direkt erwartet. Bezeichnend ist, dass die Top 3 der Setzliste auch die ersten drei Opfer-Plätze in der Überraschungssiegliste belegt.
Alexander Dings hat das für ihn nicht optimale Turnier in Limburg offenbar gut verkraftet – und Michael Weiand hat dort ganz offenbar richtig Spaß am Gewinnen gefunden. Besonders gut lief es auch für Patricia Mang. Alle drei überstanden den Tag ohne Niederlage.
Leider nicht dabei sein kann Mitorganisator Kasimir Lissek wegen Reha; seine Grußworte kamen an; und die Teilnehmer hoffen, dass Kasimir sich durch die Informationen hier zumindest etwas „dabei“ fühlen kann. Alles Gute!

14-mal Spitzenscrabble im Westerwald

21. August 2019

Bereist zum 14. Mal werden am Wochenende die „Westerwald Open“ ausgetragen. Das Turnier ist damit einsamer Rekordhalter unter den SDeV-Turnieren. Der Austragungsort „Hotel Glockenspitze“ in Altenkirchen kann diese Rekordzahl zwar noch nicht aufweisen, ist aber nun schon seit einigen Jahren die beliebte Heimstätte des Westerwaldturniers.

Titelverteidiger Jörg Diersen ist ebenso am Start wie die gesamte Top 5 des Vorjahrsturniers. Gemeinsam mit Ben Berger ist Jörg auch Rekordsieger der WW-Open; je drei Siege konnten beide verbuchen. Auch die Siegerinnen von 2017 (Uschi Müller) und 2016 (Manuela Hilgenkamp) finden wieder den Weg zur Glockenspitze.

Beim 14. Turnier werden erstmals 14 Runden ausgetragen – wir halten euch hier auf dem Laufenden.

2. Nord-Cup im Dezember

9. August 2019

Am 7. Dezember geht der Nord-Cup in die 2. Runde. Die Besonderheit dieses Tagesturniers: Zugelassen sind nur Mitspieler/-innen aus Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Der Pokal geht bei diesem Turnier also sicher an ein Nordlicht!

Anmeldungen nimmt die Ausrichterin Angelika Bittner ab sofort entgegen; hier die Ausschreibung dazu.