Kategorie Archive: Turniere

Spielanalysen aus dem Westerwald

15. August 2018

Bei den Westerwald Open wurden einige Spiele protokolliert, wodurch eine nachträgliche Analyse möglich ist. Nach und nach werden die Durchklick-Versionen dieser Spiele mit Quackle-Analyse hier veröffentlicht:

Deutscher Erfolg bei den Niagara-Fällen

12. August 2018

Nicht nur im Westerwald wurde in den vergangenen Tagen gescrabbelt, sondern auch an einem anderen schönen Ort, bei den Niagara-Fällen (kanadische Seite). Wir gratulieren Brigitte Brath, die dort den Sieg in der E-Kategorie nur um 25 Differenzpunkte verpasste – und somit (ebenso wie Nigel Richards in der A-Kategorie) den 2. Platz belegte. Herzlichen Glückwunsch! Die Tabelle findet ihr hier.

WW-Open: Liveticker

10. August 2018

Sonntag 12.08.
Nachtrag
Unbemerkt vom Ticker-Redakteur gab es schon in der 1. Runde ein Spiel, das der hier erwähnten Partie zwischen Jörg und Stefan vom Ergebnis ziemlich ähnlich und in einer „Wertung“ noch überlegen war: Patrice Nardin erzielte gar 499 Punkte, ohne damit zu gewinnen – sein gegenüber Werner Ellenberger trug 511 Punkte zu diesem 1000er-Spiel bei.

12:55 Uhr
Ulrike verliert knapp; so bleibt Uschi auf dem Treppchen und setzt ihre Platz-3-Serie in 2018 fort. Als „Wort des Turniers“ wurde Günter Krämers HRYWNI ausgezeichnet – da ist es schon schwierig genug, diese Pluralform der ehemaligen ukrainischen Währung im Duden zu finden. Von „Hrywnja“ wird man zu „Griwna“ verwiesen – und wenn man dort genau liest, findet man die gelegte Form. Siegerin der Scrabble-Expertenquiz vom Samstag wurde in einer die Elozahl berücksichtigenden Wertung Dagmar Jung.

12:37 Uhr
Jörgs Hoffnung erfüllte sich. Ein deulicher Sieg gegen Dietlind, während Ben viel knapper gegen Friedrich siegte. Herzlichen Glückwunsch zum Turniersieg an Jörg Diersen – und zu Platz 2 an Ben Berger. Das Rennen um Platz 3 ist noch nicht entschieden. Kann Ulrike Aka gegen Martin Bär gewinnen (aktueller Spielstand: 312:311) und Uschi Müller noch überflügeln?

11:30 Uhr
Die Hoffnung stirbt zuletzt … aber sie stirbt (bzw. wird in der Schlussrunde sterben)! Zumindest für einen der beiden Spieler an der Spitze. Ben und Jörg siegen, in der Differenzwertung zieht Jörg an seinem Konkurrenten aber wieder vorbei. Zwiscvhen den beiden wird es sich entscheiden – Uschi lauert zwar mit einem Sieg Rückstand, hat aber deutlich schlechtere Differenzpunkte.

10:00 Uhr
130 Punkte Vorsprung, dann 124 Punkte Rückstand, Gleichstand vor dem letzten Zug – in einer dramatischen Partie mit 7 Bingos und über 1000 Punkten holt Spitzenreiter Jörg gegen Stefan seinen 9. Sieg, wird aber dennoch von Ben überholt, der gegen Rosmarie zeitgleich 602 Punkte holte. Uschi lässt derweil Federn gegen Friedrich.

Weiterlesen …

Der Westerwald und die „wilde 13“

9. August 2018

Das älteste noch bestehende Wochenendturnier öffnet am Wochenende seine Pforten. Zum 13. Mal werden die Westerwald Open ausgetragen – 2006 startete das Turnier in Hachenburg und fand seitdem in jedem Jahr statt.

Die „13“ ist in diesem Fall also sicher als Glückszahl zu sehen. Das Teilnehmerfeld kann sich erneut sehen lassen. Von den ersten 22 Spielerinnen und Spielern der Elo-Rangliste sind 12 vor Ort, hierunter die Champions der vergangenen Jahre: Uschi Müller (2017), Manuela Hilgenkamp (2016), Ben Berger (2015, 2014, 2010) – auch die „historischen“ Sieger Friedrich Engelke (2009) und Jörg Diersen (2008, 2006) gehören zu dieser 12er-Gruppe. Auf Platz 4 der Setzliste steht mit Günter Krämer der am höchsten eingestufte Teilnehmer, der den begehrten Westerwald-Teller noch nicht in Empfang nehmen konnte.

Erfreulicherweise sind auch alle anderen Regionen der Elo-Rangliste ebenso gut vertreten. Mit Anna Wendel gibt es zudem eine Turnierdebütantin.

Wie gewohnt berichten wir an dieser Stelle über den aktuellen Verlauf des Turniers, das am Freitag-Nachmittag startet. Die Siegerehrung findet am Sonntag nach 13 Runden statt.

Rosenheim-Cup 2018 – Newsticker

29. Juni 2018

Sonntag, 01.07.18

Zusammenfassung des Turniers (von Hans Trachsel):

3. Rosenheim-Cup: Ben kam, sah und siegte

Erstmals kam Ben Berger nach Rosenheim und hat das Turnier gleich in eindrücklicher Manier dominiert. 13 von 14 Spielen hat er gewonnen und dabei eine Riesenpunktedifferenz von 1318 eingefahren, mehr als doppelt soviel wie die zweiplacierte Nadja Dobesch. Die Siegerin vom Vorjahr duldete nur den Maestro vor sich – chapeau! Ben wird in wenigen Tagen 33, ist Jurist und arbeitet als Regierungsrat in der Verwaltung des Landes Baden-Württemberg.

Unter den Scrabblefans ist er, wo immer er auftaucht, der Mann, den es zu schlagen gilt. Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass man ihm von seinen Bingos erzählen kann und er anagrammiert in Sekundenschnelle, was auch noch gegangen wäre. Das ist ein Beispiel für seine überragenden Fähigkeiten, die ihm den Sonderrang sichern. Rund 20 Turniersiege hat er bereits auf dem Konto, da ist noch soviel möglich.

Hinter Nadja klassierte sich die 47-jährige Martina Wedel in ihrem erst fünften Turnier auf Platz drei. Eine erfreuliche Überraschung. Die freundliche und jugendlich wirkende Powerfrau liess nix anbrennen und siegte in der letzten Partie gegen die grosse Claudia Aumüller. Auf dem nächsten Platz findet sich mit Friedrich Engelke der einzige, der Ben besiegen konnte. Der Professor emeritus hat sich von seinem Taucher in Hamburg glänzend erholt. Auch der Deutsche Meister von 2017, Stefan Merx, klassierte sich standesgemäss auf Platz fünf, einen halben Punkt vor Michael Stolberg.

Auf launige Weise bedankte sich Ben Berger stellvertretend für alle 38 Teilnehmer für „drei wunderschöne Tage“. In der Tat: Wo man hinhört nur Lob für das Organisationsteam um Wolfram Inngauer, die den Spielerinnen und Spielern jede nur mögliche Annehmlichkeit bieten. Das Turnier soll auch nächstes Jahr stattfinden, wie man mit Freude zur Kenntnis nehmen durfte. Weiter so.


13.00 Uhr

Siegerehrung:

v.l.: Turnierorganisator Wolfram Inngauer mit Martina Wedel (3.), Nadja Dobesch (2.) und Ben Berger (1.)


11.38 Uhr

Gruppenbild mit Damen und Herren (hinter der Kamera: Rita)

Die Teilnehmer des Rosenheim-Cups 2018

Alle Tickermeldungen …

Schlag auf Schlag – gleich das nächste Turnier

29. Juni 2018

Am vergangenen Wochenende traf sich die Scrabble-Gemeinde noch im Großraum Hamburg, nun ist das schöne Rosenheim (mit aktuell noch nicht so schönem Wetter) wieder Austragungsort eines Wochenendturniers.
8 Spielerinnen und Spieler gönnen sich das „Doppel“ und sind direkt aus dem Norden in den Süden gekommen, darunter Titelverteidigerin Nadja Dobesch. Hinzu kommen – neben vielen anderen – 2016-Sieger Raimund Dillmann und Ranglisten-Spitzenreiter Ben Berger. Wer wird nach 14 Runden vorne stehen? Wir berichten wie gewohnt.

Fairmasters – Liveticker

22. Juni 2018

Sonntag, 24.06.

16:05 Uhr – Lange hielt sie sich im „Windschatten“. Doch mit einem Sieg im Quasi-Finalspiel gegen Uschi holt sich Maria „Mixy“ Feige den Turniersieg. Herzlichen Glückwunsch! Auch an Thomas Spira auf Platz 2, der sich damit ebenso für die Liga der Champions qualifiziert. Uschi komplettiert das Treppchen.

14:57 Uhr – Uschi geht mit einem Sieg Vorsprung in die Finalrunde. Mixy und Thomas haben ebenfalls noch Siegchancen; beide haben eine höhere Gesamtpunktzahl als Uschi.
In der letzten Runde wird es zu Wiederholungen kommen (Chew-Pairing).

13:30 Uhr – Nadja sorgt mit einem Sieg wieder für Spannung. Das Trio, dass zu Tagesbeginn vorne stand ist wieder gleichauf – Thomas mit der besten Punktzahl.

11:40 Uhr – Uschi siegt munter weiter. Thomas und Stefan bleiben auf den Fersen mit 1 Sieg Rückstand.

Samstag, 23.06.

Statistikhighlights bislang: Blanca Gröbli-Canonica erzielt 663 Punkte gegen Friedrich Engelke; glänzende Punkteschnitte für Ulrike Brodkorb (457) und Thomas Spira (456); 4 der 5 „überraschendsten“ Siege (gemäß Elozahl) gehen an Inessa Hellwig-Fabian (in Serie von Runde 7 bis 10).

21:50 Uhr – Toooooor für Deutschland! Gefühlter Schlussbingo durch Toni Kroos. Die Scrabblegemeinde jubelt beim Inder und beim Italiener.

19:00 Uhr – Uschi Müller geht als Führende in den Sonntag, an dem aber noch 5 Runden zu absolvieren sind. Sieggleich folgt Stefan Merx.

17:30 Uhr – Die Spitze rückt eng zusammen. Niemand hat nun weniger als zwei Niederlagen.

15:15 Uhr – In Runde 8 bestritt Johann-Georg Dengel sein 1000. Turnierspiel. Somit wurde er in den „Club der 1000er“ aufgenommen, dem zuvor nur Friedrich Engelke angehörte.
Alle Meldungen anzeigen

11. Fairmasters

21. Juni 2018

Zum elften Mal wird das Hamburger Fairmasters-Turner in den nächsten Tagen augetragen, zum zweiten Mal findet das Turnier in Reinbek statt. Die Top 3 des Vorjahres (Timon Boerner, Jörg Diersen, Ben Berger) ist zwar diesmal nicht am Start – doch ein illustres Feld wird dennoch im Norden erwartet: Österreich und die Schweiz sind ebenso vertreten wie fast jede Region Deutschlands.

Nach Elo-Rangliste ist Uschi Müller die Favoritin; von den bisherigen Turniersieger(inne)n sind Nadja Dobesch (2016) und Blanca Gröbli-Canonica (2009 und 2011) am Start. Wir dürfen gespannt sein.

Es wird über 16 Runden (ohne Endspiel) gespielt.