Kategorie Archive: Aktuelles

1. Nürnberger Trichter:
Eine Wiedergeburt zur Premiere

27. Februar 2019

Von Hans Trachsel

Dank der ausgezeichneten aktuellen Berichterstattung während des Turniers kann ich mich hier auf Besonderheiten beschränken. Und da hat der bestens gelungene Nürnberger Trichter einiges geboten.

RENAISSANCE – das Stichwort zu Claudias Sieg, wie sie es selbst ausdrückte. Die sieggewohnte Berlinerin hat eine Durststrecke von über zwei Jahren hinter sich; sogar ihre Qualifikation für die Liga der Champions, die im Sommer stattfindet, war in Gefahr. Kein Thema mehr nach diesem Triumph, zum Glück. Nur einer hat bisher mehr Turniere gewonnen als Claudia, nämlich Ben Berger, der in Nürnberg nicht mitspielte, aber in der Organisation mithalf.

Ein Kuriosum ist sicher, dass Claudias Sieg über Timon Boerner als grosse Überraschung einzustufen ist, wegen ihres Rückfalls bei den Elo-Punkten. Als sie gleich in Runde 1 gegen Inessa Hellwig-Fabian verlor, dachten viele, dass ihre Pechsträhne weitergehe. Doch sie verlor in der Folge nur noch gegen Sonja Mahler und Uschi Müller, realisierte also elf Siege, was ausser ihr nur noch Günter Krämer schaffte. Claudia ist nun bestimmt für weitere Grosstaten bereit.

Timon, der Führende in der Elo-Liste, produzierte dagegen einen Fehlstart, der nach dem makellosen Sieg in München völlig unerwartet kam. Er verlor gegen Dietlind Linsel-Böttcher 425:450 und in Runde drei gleich nochmals knapp gegen Günter Krämer. In Runde 8 zeigte ihm Claudia die Meisterin in einem hochklassigen Duell mit 474:441, und gleich darauf tat es ihr Manuel Müller gleich mit überlegenen 428:343. Doch danach legte der gereifte Timon einen grandiosen Schlussspurt hin, der ihm Platz drei und die höchste Punktedifferenz von 1143 einbrachten. Nur noch einer knackte die Tausenderschwelle, Alexander Dings mit 1079. Vor Timon klassierte sich noch Günter Krämer, der nach etlichen vorderen Plätzen nun erstmals bei einem Mehr-Tages-Turnier in die Medaillenränge vorstiess. Gratulation auch zur Quali für Limburg!
Weiterlesen …

Termin Externsteine 2020 steht fest – Übersicht freie Turnierplätze

22. Februar 2019

Das Traditionsturnier Externsteine-Cup in Horn-Bad Meinberg erlebt vom 31.01. bis 02.02.2020 seine 10. Auflage.

Wer bis dahin noch ein anderes Turnier spielen möchte: Turniere mit freien Plätzen sind in der mittelfristigen Turnierplanung zu finden. Dies sind in der nächsten Zeit St. Gallen (11 Plätze) und Schwarzenbach (20 Plätze).

Berlin im April, Hamburg im Mai und München im November (!) haben bereits Warteliste.

Speedscrabble-Workshop Samstag, 23.02.19 in Nürnberg – Mitdenker willkommen

22. Februar 2019

Wir in dem Artikel Speedscrabble vom 30.01.19 erläutert, möchte der Vorstand für diese Abart des Scrabble-Spiels eine Regelempfehlung geben und hatte zum Mitdenken und zur Erprobung aufgefordert. Die ersten Turniere hierzu finden am 02.05.19 in Schwarzenbach und im Rahmenprogramm der DM am 30.05.19 in Stuttgart statt.

Die Rückmeldung und die Diskussion hierzu ergab den Bedarf für eine grundsätzlichen Entscheidung: Mit oder ohne Scorekeeper.

  • Wir nahmen uns ursprünglich die amerikanische Variante mit Scorekeeper zum Vorbild. Statt der dort üblichen 3:00 Minuten Bedenkzeit wollten wir auf 10:00 Minuten gehen, da wir diese Ultra-Variante für den Großteil der deutschsprachigen Spieler für nicht vermittelbar halten. Die Regeln sind hierfür augenscheinlich plausibel, doch stellte es sich als sehr komplex heraus, für die Kombination „2 Spieler + Scorekeeper aus dem Teilnehmerfeld“ Paarungstabellen erstellen, die eine Turnierdurchführung in angemessener Zeit ermöglichen. Es gäbe viel Leerlauf oder Bedarf nach Menschen, die an dem Turnier nur als Scorekeeper teilnehmen. In Amerika, wo Hunderte von Spielern zu einem Turnier kommen, funktioniert das offensichtlich.
  • Wir gehen aber davon aus, dass unsere Speed-Turniere eher eine übersichtliche Teilnehmerzahl haben. Wir haben deshalb alternativ das Regelwerk für eine Variante ohne Scorekeeper entwickelt, die sich vom üblichen Turnierscrabble im wesentlichen durch die kürzere Bedenkzeit, die Regel beim Tauschen, das Verfahren bei Überschreiten der Bedenkzeit und die Feststellung des Ergebnisses unterscheidet. Unbestreitbarer Vorteil ist, das für die Abwicklung des Turniers das Programm tsh – einschließlich der Übertragung ins Internet – benutzt werden kann. Damit reicht auch ein normaler Spielabend für ein Turnier.

In beiden Varianten wird aber Sieg / Niederlage oder Unentschieden festgestellt, die erzielten Punkte fließen nicht mit ein in die Wertung.

Im Rahmen des Nürnberger Turniers – Samstag 23.02.19 um ca. 20.00 Uhr – treffen sich alle Interessierten, um das ergänzende Regelwerk zu diskutieren und zu erproben. Auch Menschen, die nicht am Turnier teilnehmen, sind herzlich willkommen. Wer nicht kommt: weitere Beiträge und Erfahrungen über turnieranmeldung(at)scrabble-deutschland.de sind sehr willkommen.

Die aktualisierten ergänzenden Regelvorschläge für die beiden Varianten:

Speedscrabble ergänzende Regeln 190222 ohne Scorekeeper

Speedscrabble ergänzende Regeln 190222 mit Scorekeeper

Scrabble in Nürnberg: Aus der Scrabble-Diaspora zu lebendigem Treff

13. Februar 2019

In Nürnberg findet vom 22. bis zum 24.02.19 erstmals ein Scrabble-Turnier statt. Die Nachfrage war so groß, dass sich bei der Erstausrichtung 56 Teilnehmer gemeldet haben – und trotzdem eine Warteliste besteht. Wie unten stehendem Presseartikel entnehmbar, gab es dort vor drei Jahren noch keinerlei Aktivität. Unser Mitglied Hannes Dworak hat hier beispielhafte Aufbauarbeit geleistet, mittlerweile treffen sich regelmäßig 10 bis 16 Scrabblefreunde in der Nähe des Nürnberger Hauptbahnhofs.

Es gibt aktuell zwei Presseveröffentlichungen, welche die Nürnberger Aktivitäten gut widerspiegeln.

Medien-News

13. Februar 2019

Wie einst Ulla Trappe als damals amtierende Meisterin war nun Kathrin Kunkel-Razum als Leiterin der Duden-Redaktion Kandidatin der Rateshow „Sag die Wahrheit“ im SWR. Die Sendung vom Montag-Abend ist eine Woche lang in der Mediathek abrufbar.

Foto-Nachlese Mannheim

12. Februar 2019

Alle Beteiligten waren sehr zufrieden mit dem erstmals ausgetragenen Turnier. Nachstehend eine Auswahl der Fotos zum Turnier:

14. Westerwald Open im August

6. Februar 2019

Das Westerwald-Open-Turnier findet in diesem Jahr wieder traditionell Ende August statt, und die Gastgeber sind wie gehabt Friedrich Engelke, Hans-Werner Helmrich und Kasimir Lissek.

Aber zwei kleine Änderungen zu den Vorjahren wird es geben: Damit sich die Anreise zu dem beliebten Turnier mit Musik- und Open-Air-Scrabble-Rahmenprogramm noch mehr lohnt, wurde der Spielplan um eine Partie erweitert (Start schon am Freitag um 14.00 Uhr). Und – Änderung Nr. 2 – es wird diesmal nicht nach Differenzpunkten abgerechnet, sondern es zählen am Ende die erspielten Gesamtpunkte.

Weitere Einzelheiten findet ihr hier in der Ausschreibung.

Ankündigung: Wilma-Cup Berlin (12. – 14. April 2019)

4. Februar 2019

Unerwartet können wir kurzfristig ein weiteres Berliner Championat in den Turnierkalender aufnehmen: Manuel Müller lädt nach Berlin-Charlottenburg ein zu einem kleineren Drei-Tages-Turnier (15 Runden Swizz, maximal 20 Plätze) ein.

Da das Event mit 16 und mehr Teilnehmern auch für die Qualifikation zur Liga der Champions 2019 in Limburg zählen wird, lohnt sich der Blick in den Terminkalender und das Spechten auf die Ausschreibung – wahrscheinlich noch in dieser Woche.

Link zur Turnierseite