Kategorie Archive: Newsletter

Neuer Treff in Saarbrücken!

1. März 2019

Das Saarland war bisher ein weißer Fleck auf der Treff-Landkarte. Ein unhaltbarer Zustand fanden Monika Weber und einige Mitstreiter. Sie gründeten, da das saarländische Selbstverständnis seinen Platz in der Mitte Europas und nicht etwa am Rande Deutschlands verortet und mit dem Elo-Spitzenreiter Timon Boerner auch ein derzeitiger Wahl-Luxemburger zu den Gründungsmitgliedern zählt, im Februar den Saar-Lor-Lux-Scrabbletreff mit dem Spielort Saarbrücken.

Der genaue Rhythmus steht noch nicht fest, aber es soll mindestens monatlich jeweils samstags fleißig gescrabbelt werden. Spieler jeder Spielstärke sind herzlich willkommen!

Nächster Termin ist Samstag, 02.03.2019, ab 14:00 Uhr. Spiellokal ist „Ubu le Roi“, Cecilienstraße 15 in Saarbrücken. Um Anmeldung bei Monika Weber, drmweber(a)T-Online.de wird gebeten.

1. Nürnberger Trichter:
Eine Wiedergeburt zur Premiere

27. Februar 2019

Von Hans Trachsel

Dank der ausgezeichneten aktuellen Berichterstattung während des Turniers kann ich mich hier auf Besonderheiten beschränken. Und da hat der bestens gelungene Nürnberger Trichter einiges geboten.

RENAISSANCE – das Stichwort zu Claudias Sieg, wie sie es selbst ausdrückte. Die sieggewohnte Berlinerin hat eine Durststrecke von über zwei Jahren hinter sich; sogar ihre Qualifikation für die Liga der Champions, die im Sommer stattfindet, war in Gefahr. Kein Thema mehr nach diesem Triumph, zum Glück. Nur einer hat bisher mehr Turniere gewonnen als Claudia, nämlich Ben Berger, der in Nürnberg nicht mitspielte, aber in der Organisation mithalf.

Ein Kuriosum ist sicher, dass Claudias Sieg über Timon Boerner als grosse Überraschung einzustufen ist, wegen ihres Rückfalls bei den Elo-Punkten. Als sie gleich in Runde 1 gegen Inessa Hellwig-Fabian verlor, dachten viele, dass ihre Pechsträhne weitergehe. Doch sie verlor in der Folge nur noch gegen Sonja Mahler und Uschi Müller, realisierte also elf Siege, was ausser ihr nur noch Günter Krämer schaffte. Claudia ist nun bestimmt für weitere Grosstaten bereit.

Timon, der Führende in der Elo-Liste, produzierte dagegen einen Fehlstart, der nach dem makellosen Sieg in München völlig unerwartet kam. Er verlor gegen Dietlind Linsel-Böttcher 425:450 und in Runde drei gleich nochmals knapp gegen Günter Krämer. In Runde 8 zeigte ihm Claudia die Meisterin in einem hochklassigen Duell mit 474:441, und gleich darauf tat es ihr Manuel Müller gleich mit überlegenen 428:343. Doch danach legte der gereifte Timon einen grandiosen Schlussspurt hin, der ihm Platz drei und die höchste Punktedifferenz von 1143 einbrachten. Nur noch einer knackte die Tausenderschwelle, Alexander Dings mit 1079. Vor Timon klassierte sich noch Günter Krämer, der nach etlichen vorderen Plätzen nun erstmals bei einem Mehr-Tages-Turnier in die Medaillenränge vorstiess. Gratulation auch zur Quali für Limburg!
Weiterlesen …