Kategorie Archive: Aktuelles

Online-Liga: Blick zurück und nach vorne

21. März 2017

Der Rückblick auf die vergangene Saison der Online-Liga ist längst überfällig. Schon seit einiger Zeit sind alle Paarungen absolviert. Der Titel ging diesmal wieder in die Schweiz: Raymond Kontic platzierte sich zum dritten Mal ganz vorne. Mit gebührendem Abstand folgten Elise und Gerlind.

Die Abschlussplatzierungen bedeuten für den Auf-/Abstieg zunächst Folgendes:

  • Abstieg Liga 1 -> Liga 2: Britta, Milo, Lizzy, Claudia
  • Aufstieg Liga 2A -> Liga 1: Dietlind, Barbara
  • Aufstieg Liga 2B -> Liga 1: Elisabeth, Usch
  • Aufstieg Liga 2A -> Liga 3: Petra, Tatjana, Philipp, Thomas
  • Aufstieg Liga 2B -> Liga 3: Ute, Ugu, Doris M, Birgit
  • Aufstieg Liga 3A -> Liga 2: FunnyHanni, Gabi
  • Aufstieg Liga 3B -> Liga 2: Dietmar, BirgitB
  • Aufstieg Liga 3C -> Liga 2: Yogibear, Gabriele
  • Aufstieg Liga 3D -> Liga 2: Therese, Manuel

Die Planungen für die Folgesaison laufen – aber sie dauern leider mal wieder etwas länger, als wir das selbst erhoffen.

Wenn Scrabbler mit dem Duden …

4. März 2017

Nicht ungewöhnlich ist, dass im Duden-Verlag Bücher zur deutschen Sprache erscheinen. Seltener ist, dass ein aktiver Scrabble-Spieler dahintersteckt.

So aber ist es beim jüngst erschienenen Werk

Mit Feuereifer und Herzenslust – Wie Luther die deutsche Sprache prägte,

dessen Autor Hartmut Günther alias „Palmström“ uns bestens bekannt ist.

Wer unter den zahlreichen Kauf- und Bestellmöglichkeiten eine mit Scrabbler-Bezug bevorzugt, kann das Werk mit der ISBN 9783411754274 bei Raimund Dillmann (Buchhandlung „Buch & Ton“, info@buch-ton.de) beziehen, der kostenfreien Versand anbietet.

Neues von Ben

24. Februar 2017

Passenderweise auf wortathleten.de ist der erste von zwei Teilen über den „ultimativen Wortathleten“ Ben Berger erschienen.

Derzeit spielt Ben bei den Israeli Open in Akkon. Nach fünf Runden kann er eine ordentliche 3:2-Bilanz vorweisen. Weitere Vertreter aus dem deutschsprachigen Raum sind Brigitte Brath (D, 2:3) und Pam Morris (A, 3:2).

Update nach 14 von 22 Runden: Ben (9:5, Platz 8); Pam (8:6, Platz 11), Brigitte (7:7, Platz 26). Spitzenreiter ist David Webb (England; 11:3).

TV-Hinweis: Sebastian Herzog beim NDR-Quiz

12. Februar 2017

Am heutigen Sonntagabend gehört Sebastian Herzog zu den Kandidaten beim NDR-Quiz (ab 22:05 Uhr im NDR-Fernsehen).

Als Vertreter Niedersachsens spielt er gegen Mitpieler aus vier anderen Nord-Bundesländern. Sicher wird er auch Gelegenheit haben, etwas Werbung für unser Lieblingsspiel zu machen.

Wer den Auftritt der neuen „Leuchte des Nordens“ verpasst hat, kann ihn unter diesem youtube-Link finden.

Beim Scrabble-Club Rhein-Neckar wird fleißig
gedreht!

23. Januar 2017

von Thomas Bartsch

„Nun haben wir bei unseren Treffs endlich genügend hochwertige Drehbretter“, stellt Thomas Bartsch vom Scrabble-Club Rhein-Neckar fest. Er organisiert seit dem Jahr 2001 regelmäßige Scrabble-Spieleabende in Mannheim und Heidelberg. Schon seit etlichen Jahren kommen bei den Treffen die aus den USA bzw. Großbritannien importierten runden „Sam-Boards“ zum Einsatz. Auch einige Mitspieler hatten sich in der Vergangenheit schon solch ein Brett zugelegt. Dennoch waren bei den Spieleabenden oft zu wenige dieser extraflachen, in Holz gefassten Spielbretter vorhanden. Kurz vor Weihnachten hatten einige Mitspieler den Wunsch geäußert, nochmals eine Sammelbestellung bei Amy Byrne von tilefish.co.uk loszutreten. Leider sind die Preise für die Bretter aufgrund des starken Euros und einer kräftigen Preiserhöhung bei weitem nicht mehr so günstig wie noch vor einigen Jahren. 114 britische Pfund sind für ein solches Brett auf den Tisch zu legen, was umgerechnet fast 140 Euro sind – aber das Pfund fällt weiter. 2009 waren gerade mal etwas über 80 Euro hinzublättern. „Andere Hobbys kosten deutlich mehr“, sagten sich vier Interessierte und so wurden drei weitere Sam-Boards sowie ein Compactboard bestellt. Die zerlegbaren und damit auch für Flugreisen geeigneten Compact-Boards sind erst kürzlich auf dem Markt gekommen (compactboard.com). Die Versandkosten für die zwei riesigen UPS-Pakete, die innerhalb von drei Tagen nach Versand beim Empfänger waren, betrugen lediglich 25 Pfund. Bei der Bestellung eines einzigen Brettes wird es jedoch nicht viel günstiger, daher kann eine größere Sammelbestellung zumindest den Versandkostenanteil für jeden Besteller verringern. Außerdem konnte so ein kleiner Rabatt ausgehandelt werden. Für die Lagerung und den Transport der Sam-Boards empfiehlt sich eine Beckentasche in der Größe von 22“, die es in den unterschiedlichsten Qualitätsstufen ab 15 Euro im Internet-Musikfachhandel zu beziehen gibt. Auch Amy bietet eine mit Innenpolster versehene Tasche zu einem fairen Preis an, wenn man gleichzeitig ein Brett ordert.

Mit insgesamt acht Sam-Boards, die natürlich nicht immer alle am Start sind, kann nun fleißig gedreht werden, ohne dass dabei ein Bierglas oder Buchstabensäckchen den Dreh-Weg behindern kann. Als Backup bringt Thomas noch fünf Drehbretter aus einer älteren deutschen Scrabble-Deluxe-Edition zu den Treffen mit, die jedoch mit ihrer quadratischen Form für die knapp bemessenen Kneipentische bei weitem nicht so ideal sind.

Die Treffen finden am 1. Sonntag eines Monats in Mannheim und am 3. Sonntag in Heidelberg statt. Über 40 Personen lassen sich regelmäßig über die Treffen informieren. Bei den letzten drei Treffen waren jeweils 10 – 12 Mitspieler dabei, darunter auch etliche Anfänger, die erst kürzlich dazu gestoßen sind. Bei Interesse bitte Mail an: thomas.bartsch@sap.com.

Tschüss, BDK!

12. Januar 2017

Als das Jahrtausend noch jung war, schlug Bernt-Dieter Köhlers große Stunde. Am 7. Oktober 2000 trug sich der Hamburger als Erster in die Siegerliste des ZEIT-Scrabbleturniers ein. Im Foyer des Klagenfurter Robert Musil-Museums bezwang er bei der als inoffizielle deutsche Meisterschaft firmierenden Veranstaltung die Oldenburgerin Ulrike Aka. Augenzeugen von damals berichten heute noch amüsiert von – wie er in der Scrabble-Scene genannt wurde – BDKs Entrüstung, dass das von ihm gelegte Wort „Sielbau“ nicht im Duden aufgeführt sei. „Das steht bei uns an jeder zweiten Straßenecke!“, echauffierte sich der ehemalige Chef der Hamburger Börse noch während des Spiels, nachdem dem Protest seiner Gegnerin stattgegeben worden war.

Wer heute den Duden aufschlägt, der findet den Sielbau dort tatsächlich verzeichnet. Der Eintrag stellt somit BDKs Vermächtnis an alle Scrabbler dar. Denn die Aufnahme dieses Fachbegriffes ist allein seiner Intervention bei Werner Scholze-Stubenrecht, dem ehemaligen Redaktionsleiter des Dudens, zu verdanken. Doch ist dieses Stichwort bei weitem nicht alles, was BDK an Spuren in Scrabbler-Kreisen hinterlässt. 2001 erreichte er erneut das Endspiel des ZEIT-Turniers, in dem er sich nur knapp seiner Vorjahres-Finalgegnerin geschlagen geben musste. Während der folgenden Dekade gehörte BDK bei jedem Turnier zu den Favoriten, wobei er viel von seiner Erfahrung („Ich spiele Scrabble schon seit 1960!“) zehrte. Denn zum Üben kam der Bergedorfer kaum mehr. Stattdessen initiierte BDK als bundesweit Erster einen festen Scrabble-Treff, bei dem er mehr als 10 Jahre lang allmonatlich als Organisator und Schiedsrichter auftrat. Und als Entertainer.

Manchmal musste man sich schon auf die Lippen beißen, wenn BDK bspw. im Rahmen einer Siegerehrung mit (und über) „seinen Schäfchen“ scherzte und spöttelte. Hier und da setzte er sich gern über jedwede Form von Political Correctness hinweg, und wenn in einem ansonsten mucksmäuschenstillen Spielsaal plötzlich Gebell zu vernehmen war, zeigten sich nicht alle Anwesenden begeistert von BDKs Fähigkeit, Hundelaute zu imitieren. Aber so war er halt: immer ein bisschen anders als die anderen. Es gibt eben nicht viele Menschen in diesem Land, die, wie BDK, Scrabble und Stepptanz zu ihren Lieblingshobbys zählen.

Seit dem Turnier in Klagenfurt kreuzten sich BDKs und meine Wege mindestens ein Mal im Jahr. Ich habe – nach anfänglichen Schwierigkeiten, das gebe ich zu – nahezu alle Treffen genossen, zumal ich BDKs warmherzige, unterhaltsame, sensible und nachdenkliche Seite kennen lernen durfte.

Genau so werde ich ihn in Erinnerung behalten.

Bernt-Dieter Köhler verstarb in den Morgenstunden des 11. Januar 2017. Unsere Gedanken und unser Mitgefühl gelten seiner Frau und seinen Kindern.

 

Für den Vorstand von Scrabble Deutschland e. V.

 

Sebastian Herzog

Ankündigung: 4. Wolpertinger Cup in München

3. Januar 2017

Zum vierten Mal lädt das sympathische Fabeltierchen nach München ein! Der 4. Wolpertinger Cup findet statt vom 1. Dezember bis 3. Dezember 2017.

Ausschreibung

Mit der Ankündigung des Münchner-Turniers begrüssen wir das Jahr 2017 und können mit Freude feststellen, dass es turniermässig bereits bis Dezember abgedeckt ist!

Der Vorstand wünscht allen viele schöne Scrabble-Erlebnisse und alles Gute im neuen Jahr!

Fröhliche Weihnachten

23. Dezember 2016

Herzlichen Dank für die vielen Lösungseinsendungen zum Weihnachtspreisrätsel.

Die Hürde war mit Ü-30-Wörtern nicht allzu hoch gelegt für Cracks, aber ihr habt wirklich noch das kleinste NY und den letzten YEN aus dem Brett herausgeholt.

Die Topworte waren BYTES auf O8 waagerecht für 81 Punkte (schön, wenn so eine satte Punktezahl ganz ohne Bingo zustande kommt!), die SYRTEN auf O7 waagerecht und noch einmal BYTES für 78 Punkte an anderer Stelle, nämlich A 11 waagerecht.

Auch bei Inez Wolf und Ben Berger blieb keines der eingesandten Wörter unter 30 und ohne Y, und die Losfee hat entschieden, dass sich ein Scrabblespiel auf den Weg zu Inez macht. Ben wird nach Weihnachten auch mal etwas anderes als Scrabble spielen können: Ihn erwartet das Spielepaket von Mattel. Herzlichen Glückwunsch euch beiden!!

An dieser Stelle wünschen wir den Vereinsmitgliedern und allen anderen Lesern und Leserinnen unseres Blogs fröhliche und friedliche Weihnachten und hoffen, dass wir euch hier gut unterhalten und informiert haben. Spielt ab und zu eine Partie Scrabble und kommt gut und gesund ins neue Jahr!!