Author Archives: Wolfram Inngauer

Livia Boerner gewinnt Mini-Club-Turnier
in Mannheim

13. November 2018

Livia & Alexander bei der Siegerehrung

Auch in diesem Jahr traf sich der Scrabble-Club „Rhein-Neckar“ in den Mannheimer Quadraten zu einem dreistündigen kleinen Turnier. Thomas Bartsch stiftet als Mitbegründer des Clubs schon seit einigen Jahren kleine Preise dafür. Zwölf Spieler haben sich am Sonntagabend des 4. November eingefunden. Am weitesten angereist war Alexander Dings aus Saarbrücken, der erstmals im Rhein-Neckar-Club mitspielte. Drei zufällig ausgeloste Partien mussten bestritten werden. Am Ende konnten drei Spieler alle Spiele für sich entscheiden.

Livia Boerner hatte die größte Punktedifferenz erspielt und somit ging der 1. Preis an sie. Sie wählte den Adventskalender mit den Edelschokoladen. Der zweite Preis war für den besten Spieler des anderen Geschlechts ausgesetzt und musste somit an einen Mann gehen. Alexander konnte einen großformatigen Landschaftskalender mit nach Hause nehmen. Für den Drittplatzierten Khan Nguyen blieb als Trostpreis nur das Freigetränk, welches Thomas aufgrund seines Geburtstags an diesem Tag allen Mitspielern spendierte.

Allen Teilnehmern hat das kleine Turnier wieder viel Spaß gemacht. Zehn der Mitspieler können am 9. Februar 2019 beim 1. Mannheimer Turnier, bei dem ausschließlich mit Drehbrettern gespielt wird, erneut aufeinandertreffen. Das Turnier ist mit 32 Mitspielern bereits ausgebucht, man kann sich jedoch noch auf die Warteliste setzen lassen.

Liga der Champions 20./21.07.19:
Rahmenturnier geplant

7. November 2018

Alle 2 Jahre wird die „Liga der Champions“ mit 24 Teilnehmern ausgetragen. Das Turnier findet – wie der SDeV-Vorstand gestern beschloss – am 20./21.07.2019 in Limburg an der Lahn statt.

Die aktuelle Liste der Qualifizierten kann sich durch die Turniere bis einschließlich DM 2019 in Stuttgart noch ändern. Nicht besetzte Plätze werden über die Elo-Liste aufgefüllt.

Neuerung: Wir planen parallel zur Liga der Champions ein offenes Turnier nach Schweizer System. In zwangsläufiger Abwesenheit der Besten eine gute Chance auf einen Turniersieg und damit die mögliche Qualifikation für die Liga der Champions 2021. Bitte den Termin schon mal vormerken!

Torquay war eine Scrabble-Reise unbedingt wert

27. Oktober 2018

Wer den untenstehenden Newsticker liest kann die Überschrift nachvollziehen. Dank der guten Vorbereitung durch Ulrike Brodkorb und Stefan Merx lief alles reibungslos. Der Veranstalter Mindsports Academy ist ausgesprochen professionell und bot sehr gute und auch faire Rahmenbedingungen. Beispielsweise wurde mehr als die Hälfte der Einnahmen wieder als Preisgeld für unser Turnier ausgeschüttet.

Es nahmen 7 Spieler der Top30 unserer Elo-Rangliste teil, aber auch eine Einsteigerin und ein Lehrer aus Birmingham. Zahlreiche Gespräche am Rande mit nichtdeutschen Turnierteilnehmern – auch der mehrfache Weltmeister Nigel Richards schaute bei uns vorbei – erweiterten den Horizont. Und das Ganze in der höflichen Wolke englischer Gastfreundschaft, die „gute Laune“ so trefflich unterstützt.

Zwei Einträge in die Hall of Fame, aber auch viele hohe Ergebnisse zeugen von der Qualität des Turniers. Der Austragungsmodus „Rundenturnier“ ist sehr attraktiv: Der feststehende Spielplan ermöglicht einen zwischen den Spielern abgesprochenen flexiblen Beginn der Partien. Durch die volle Runde wird die Besonderheit der Scrabble-Turnierwertung, dass bei Punktgleichheit die Differenzpunkte zählen und nicht die Leistungen der Gegner, egalisiert.

Wir wissen noch nicht, wo das Turnier in zwei Jahren stattfindet. Wenn aber wie in Torquay die Anreise und Unterkunft günstig und machbar ist, werden wir wieder dafür werben … Lasst es Euch dann nicht entgehen!

Die Teilnehmer des deutschen Rahmenturniers in Torquay / GB 2018: (v.l.) Gabi Chapus, Alexander Dings, Regula Schilling, Ulrike Brodkorb, Nikolaus Ruzicska, Claudia Aumüller, Adrian Bailey, Mixy Feige, Stefan Merx, Wolfram Inngauer, Inessa Hellwig-Fabian, Beate Thormeier, Lisbeth Schön, Johann-Georg Dengel, Timon Boerner. Es fehlte auf dem Bild Sandra Lützenkirchen. Fotograf: Craig Beevers (Scrabble-Weltmeister 2014)

Es soll auch nicht unterschlagen werden, dass neben unserem Turnier auch die englischen „Mattel World Championships“ ausgetragen worden; die Finalisten wurden für das Best-of-Five-Finale extra nach London gebracht. Es siegte wieder einmal Nigel Richards. Ob ihn wohl auch das deutschsprachige Spielen überzeugt hat, so dass er es demnächst einmal selbst versucht?

Rahmenturnier Scrabble-WM Torquay – Newsticker

26. Oktober 2018

Samstag, 27.10 – later in the Evening

Die Teilnehmer ließen das Turnier in zwei Lokalen der gastfreundlichen Stadt mit gutem Fisch oder nichtveganer britischer Küche ausklingen. Sandra war wieder fit.

Besonderer Reiz waren die Halloween-kostümierten Menschen auf den Straßen.

18:55 Uhr

„Steven Marx wins the World-Championships“

So ähnlich lautete der Satz bei der Siegerehrung durch eine Mitarbeiterin vom Veranstalter Mindsports Academy. Sie habe in ihrem Leben noch nie ein Wort Deutsch gesprochen – trotzdem überreichte sie mit viel Liebenswürdigkeit den drei Ersten die Umschläge mit dem Preisgeld und den Pokalen.

Leider klappte die Live-Übertragung nicht mehr, da das Finale der WM in London ausgetragen wird und auch die Technik umziehen musste. Dadurch wurde es auch ziemlich still im Riviera-Center. Die beiden wesentlich kleineren Nebenturniere in Norwegisch und Catalan (die mit dem LL- und dem NY-Buchstaben) gingen dann auch zu Ende.

Ein abschließender Blick auf die Nebenwertungen:

  • Bei den höchsten Siegpunkten gelang – neben der bereits erwähnten 686-Partie von Ulrike – Alexander mit 602:332 ein gegen Claudia.
  • Bei der Überraschungssieger-Liste blieb Inessa mit ihrem Sieg gegen Regula vorne. Der Sieg von Nikolaus gegen Timon kommt auf Rang 2.
  • Neun der 16 Teilnehmer hielten eine Durchschnittspunktzahl von über 400 Punkten über 15 Runden. Die Top-Spieler sind hier Timon (475), Alexander (456)  und Mixy (453).

Weiterlesen …

Oktoberfestturnier – Newsticker

29. September 2018

18.45 Uhr

Siegerehrung: Ben gewann nach seinem 502:397 gegen Michael Merx das Turnier mit „weißer Weste“. Timon verlor gegen Karola Hoffmann, konnte aber trotzdem den 2. Platz behaupten. Hinter Johann Linhart auf 3 ist Karola Hoffmann die beste Rosenheimer Spielerin.

Ben (rechts) mit dem traditionellen Siegerpreis des Oktoberfestturniers: ein Lebkuchenherz. Schmeckt gut mit vino rosso …

Weiterlesen …

Rosenheim: Oktoberfestturnier mit 22 Teilnehmern

28. September 2018

Die 3. Austragung des Oktoberfestturniers 29.09.18 ist hinsichtlich Qualität und Zahl der Teilnehmer (Rekord: 22) bemerkenswert: Mit Ben Berger und Timon Boerner haben die diesjährigen Finalisten der Deutschen Meisterschaft in Stuttgart gemeldet, mit Nadja Dobesch gesellt sich noch die Siebte der aktuellen Elo-Rangliste hinzu. Aber wir heißen auch 3 Scrabble-Freunde ohne Elo-Zahl willkommen. Sehr erfreulich ist die Anmeldung von 7 Spielern aus Österreich, allein 6 aus Salzburg.

Es gab leider zwei Abmeldungen aufgrund fehlender bezahlbarer Hotelzimmer: Das Oktoberfest in München strahlt hier weit ins Umland aus. Entstanden ist das Turnier ursprünglich, da der Münchner Scrabble-Treff MARSS bei seinem monatlichen Spieltag den Menschenmassen in der Landeshauptstadt ausweichen wollte.

Buchstaben-Yolo …

26. September 2018

… soll in Deutschland der neue Namen für Scrabble sein. Ihr schaut auf den Kalender? Nein, es ist nicht der 1. April. Der Spielehersteller Mattel hat gerade eine Pressemitteilung herausgegeben: Das altehrwürdige Scrabble wird nun in „Buchstaben-YOLO“ umbenannt. Die FAZ berichtet dazu in seiner Online-Ausgabe am 26.09.19 unter dem Titel „Was für eine Innovation!„.

Wir werden sehen, was es für uns bedeutet. Es ist schwer vorstellbar, als „Buchstaben-Yolo Deutschland e.V.“ die Liga der Champions im Buchstaben-Yolo auszutragen. Vielleicht halten wir es mit dem Schlusssatz des vorgenannten Artikels: Aber wahrscheinlich werden die wahren Fans des Spiels ohnehin nur mit den Schultern zucken: Die Worte Scrabble und YOLO ergeben beide je 16 Punkte. Alles andere ist egal.

Weitere Pressemeldungen und -kommentare hierzu sowie Indizien, dass wir vermutlich doch durchatmen können, gibt es in der zugehörigen Scrabble-Talk-Diskussion.


Nachtrag 27.09. : Wie  t-online soeben meldete, war die Pressemeldung nur eine Marketing-Aktion von Mattel. „Die nicht ganz ernst gemeinte und überspitzte Kampagne zum 70-jährigen Jubiläum des Kultspiels zeigt, dass Scrabble-Fans nicht nur raffiniert im Umgang mit Wörtern sind, sondern auch leidenschaftliche Verfechter des Spiels“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Die heftige Kritik habe man erwartet. 

Also offensichtlich Entwarnung, FAKENEWS sind laut Duden erlaubt …

Mai 2019: Erstmals zwei Turniere gleichzeitig

24. September 2018

Wir freuen uns, dass unser Vereinsleben durch neue Veranstalter um attraktive Spielmöglichkeiten erweitert wird.

Erstmals (seit 2011) stehen wir vor der Situation, dass zwei Mehrtagesturniere – Hamburg und Schwarzenbach – für denselben Termin im Mai 2019 geplant und die Vorbereitungen jeweils so weit gediehen sind, dass eine Intervention des Vorstands den Ausfall eines der beiden Turniere bedeuten würde. Trotz Bedenken stimmen wir deshalb beiden Veranstaltungen zu und hoffen, dass sich für diese Turniere wie auch die Deutsche Meisterschaft knapp vier Wochen später genügend Teilnehmer finden.

Wir werden uns für die Zukunft bemühen, hier noch langfristiger zu koordinieren.

Sebastian Herzog im Namen des Vorstands

Rosenheim-Cup 2018 – Newsticker

29. Juni 2018

Sonntag, 01.07.18

Zusammenfassung des Turniers (von Hans Trachsel):

3. Rosenheim-Cup: Ben kam, sah und siegte

Erstmals kam Ben Berger nach Rosenheim und hat das Turnier gleich in eindrücklicher Manier dominiert. 13 von 14 Spielen hat er gewonnen und dabei eine Riesenpunktedifferenz von 1318 eingefahren, mehr als doppelt soviel wie die zweiplacierte Nadja Dobesch. Die Siegerin vom Vorjahr duldete nur den Maestro vor sich – chapeau! Ben wird in wenigen Tagen 33, ist Jurist und arbeitet als Regierungsrat in der Verwaltung des Landes Baden-Württemberg.

Unter den Scrabblefans ist er, wo immer er auftaucht, der Mann, den es zu schlagen gilt. Mittlerweile hat sich herumgesprochen, dass man ihm von seinen Bingos erzählen kann und er anagrammiert in Sekundenschnelle, was auch noch gegangen wäre. Das ist ein Beispiel für seine überragenden Fähigkeiten, die ihm den Sonderrang sichern. Rund 20 Turniersiege hat er bereits auf dem Konto, da ist noch soviel möglich.

Hinter Nadja klassierte sich die 47-jährige Martina Wedel in ihrem erst fünften Turnier auf Platz drei. Eine erfreuliche Überraschung. Die freundliche und jugendlich wirkende Powerfrau liess nix anbrennen und siegte in der letzten Partie gegen die grosse Claudia Aumüller. Auf dem nächsten Platz findet sich mit Friedrich Engelke der einzige, der Ben besiegen konnte. Der Professor emeritus hat sich von seinem Taucher in Hamburg glänzend erholt. Auch der Deutsche Meister von 2017, Stefan Merx, klassierte sich standesgemäss auf Platz fünf, einen halben Punkt vor Michael Stolberg.

Auf launige Weise bedankte sich Ben Berger stellvertretend für alle 38 Teilnehmer für „drei wunderschöne Tage“. In der Tat: Wo man hinhört nur Lob für das Organisationsteam um Wolfram Inngauer, die den Spielerinnen und Spielern jede nur mögliche Annehmlichkeit bieten. Das Turnier soll auch nächstes Jahr stattfinden, wie man mit Freude zur Kenntnis nehmen durfte. Weiter so.


13.00 Uhr

Siegerehrung:

v.l.: Turnierorganisator Wolfram Inngauer mit Martina Wedel (3.), Nadja Dobesch (2.) und Ben Berger (1.)


11.38 Uhr

Gruppenbild mit Damen und Herren (hinter der Kamera: Rita)

Die Teilnehmer des Rosenheim-Cups 2018

Alle Tickermeldungen …