Author Archives: Stefan Merx

Umfrage zum Mühlencup

27. Juni 2017

Im Januar 2017 feierte der Forsbacher Mühlencup Premiere, zu Beginn des Jahres 2018 soll er seine Fortsetzung finden. Um den Wünschen der (potentiellen) Teilnehmer möglichst entgegenzukommen, hat Ausrichter Ben Berger den letztjährigen Mitspielern bereits eine Mail mit einer kleinen Umfrage geschickt. Wer diese E-Mail nicht bekommen hat, aber für 2018 mit dem Gedanken spielt, in Forsbach mitzuspielen, darf sich gerne an Ben wenden und sich an der Umfrage beteiligen.

In eigener Sache: Technik

21. Juni 2017

In den letzten Wochen wurden uns verschiedene Probleme bei Nutzung der Homepage mit bestimmten Tablets gemeldet, die daher rühren, dass manche Funktionen dadurch ausgelöst werden, dass sich der Mauszeiger an einer bestimmten Stelle befindet. Denn bei Tablets fehlen Mauszeiger üblicherweise.

Zum einen waren an manchen Geräten die „Untermenü“-Punkte nicht abrufbar, da das Aufklappen der Unterpunkte im Menü nicht funktioniert. Wir haben nun auf den Seiten, die ihr direkt über die Hauptmenüpunkte aufruft, Links zu den jeweiligen Untermenüseiten eingerichtet.

Zum anderen war auf anderen Geräten die Anzeige der Quackle-Analyse bei den Durchklick-Spielen nicht möglich. Auch hier konnte eine Lösung gefunden werden, die bei den DM-Finalspielen bereits umgesetzt wurde und dann bei allen zukünftigen Durchklick-Partien dafür sorgen wird, dass hoffentlich alle die Möglichkeit der optionalen Quackle-Einblendungen haben.

Sollte es bei euch technische Probleme geben, scheut euch nicht, sie uns zu melden. Nur dann können wir nach einer Lösung suchen. Bei der Vielzahl von Gerätetypen, Betriebssystemen etc. ist ein Testen aller Konstellationen leider nicht möglich.

Nach der DM

6. Juni 2017

Hinweis: Die angezeigten Wahrscheinlichkeiten bei Spiel 1 beziehen sich auf den Sieg in der Einzelpartie. Bei den ersten vier Zügen von Spiel 2 ist dies (aus technischen Gründen) ebenso – danach erscheinen die Prozentzahlen in Bezug auf den Gesamtsieg.

8. Deutsche Meisterschaft steht bevor

30. Mai 2017

Am Freitag startet die 8. Deutsche Meisterschaft – wie im Vorjahr – in Düsseldorf. Wie alle drei vorherigen Austragungsorte (Bad Kissingen, Nienburg, Detmold) bleibt damit auch die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt dem Zwei-Jahres-Rhythmus treu.
Am Pfingstmontag soll dann der neue Titelträger bzw. die neue Titelträgerin gekrönt werden. Die Finalisten des Vorjahres – zugleich Nummer 1 und 2 der Elo-Rangliste – gehören selbstverständlich zum engsten Favoritenkreis: Titelverteidiger Ben Berger holte den Titel auch bereits 2014; Timon Boerner war im Vorjahr bester Spieler der Hauptrunde und zeigte kürzlich bei seinem Turniersieg bei den Hamburger Fairmasters seine Klasse.
Auch Rekordmeisterin Ulla Trappe (2010, 2012, 2015) ist am Start. Auch Maria Feige (2011) ist am Start; kurzfristig absagen musste Uschi Müller (2013), sonst wäre die Riege der bisherigen Titelträger(innen) komplett vertreten gewesen.
Allerdings hat das Jahr 2017 bislang etwas ganz Besonderes: Alle bisherigen Turniere wurden von Spieler(inne)n gewonnen, die zuvor noch keine Siegerfahrung hatten. Wenn diese Serie weiter halten soll, wäre Asalet Althaus besonders zu beachten, die in der Elo-Rangliste bestplatzierte Teilnehmerin ohne Turniersieg auf der Visitenkarte.
Aber unter den (nach aktuellem Stand) 67 Antretenden verbirgt sich noch manch andere(r), der/die für eine Überraschung sorgen könnte.

Aktuell: Der Gewinner der 8. Deutschen Meisterschaft heißt Stefan Merx. In einem an Spannung kaum zu überbietendem Finale (Gesamtdifferenz nach zwei Spielen nur 12 Punkte!) bezwang er Theo Kardel.

Wir gratulieren herzlich!

Kategorie: DM

Scrabble Open House in Bad Wimpfen

16. Mai 2017

Zu weiteren Aktivitäten, um neue Spieler für englischsprachiges Scrabblen in Deutschland zu gewinnen, schreibt Gastgeberin Peggy – passenderweise in englischer Sprache:

On May 13 Brigitte Brath and Peggy Fehily offered a Scrabble Open House to introduce English Scrabble to (hopefully) new players. It went quite well and the participants want to come back although they realized „serious“ (or competitive) Scrabble is a lot more difficult than the kitchen table version. So we are quite happy.
A journalist from the English magazine Spotlight took part as well and will be writing a report, to be published in the July edition.

Fairmasters: Nach dem Turnier

6. Mai 2017

Wie üblich nach einem Turnier gibt es die eine oder andere Veröffentlichung. So sind auf der turniereigenen Homepage nun Fotos und Zeichnungen zu finden.

Die Bergedorfer Zeitung hat umgehend berichtet; schon am Finalabend war der Bericht über das Turnier online – leider haben sie wohl nicht recht mitbekommen, wer gewonnen hat. Auch die Beobachtung von Österreichern hatte die Zeitung exklusiv.

Aktualisiert ist auch die Elo-Rangliste. Spielerhistorie und Hall of Fame folgen in Kürze.

Fairmasters: Premieren und Rekorde

3. Mai 2017

Das Hamburger Fairmasters ist dafür bekannt, öfter mal etwas Neues auszuprobieren. Nicht alle Ideen kamen dabei so gut an wie das Spielen mit Uhr, das aus dem heutigen Turnierscrabble überhaupt nicht mehr wegzudenken ist. Bei der 10. Ausgabe ging es über die Stadt- und Bundeslandgrenze hinaus ins Schloss Reinbek, so dass zum ersten Mal ein SDeV-Turnier in Schleswig-Holstein stattfand; die neue Austragungsstätte kam bei den Teilnehmern bestens an. Fast neu, aber doch keine echten Premieren waren die Anwendung der international üblichen Zeitbeschränkung auf 25 Minuten (wie beim Augsburger Kompakt-Turnier) sowie die Ausdehnung eines Wochenendturniers auf vier Tage (wie in Syke 2011).

Timon aus Sicht des Schnellzeichners
Echte Rekorde sind die höchste Durchschnittspunktzahl eines offenen Turniers von 395,66 Punkten (die Liga der Champions ist hier naturgemäß nicht vergleichbar) sowie das Alter des Turniersiegers: Nie zuvor hat ein SDeV-Turnier so einen jungen Sieger gesehen; Ben Berger war bei seinem ersten Erfolg einige Monate älter als der neue Hamburg-Champion Timon Boerner.
Ben hatte sich in Runde 19 gegen Thomas Maier geschlagen geben müssen; dies führte dazu, dass er in Runde 20 in ein direktes Duell mit Jörg Diersen gehen musste, dessen Sieger dann sicherer Finalteilnehmer wäre. Jörgs Frau Manuela Hilgenkamp hatte mit einem Sieg weniger und deutlich weniger erspielten Punkten selbst keine realistische Finalchance mehr, hätte Timon aber in Bedrängnis bringen können, denn Ben hätte ihn auch noch gut überholen können, wenn beide verloren hätten. Timon aber verhinderte die Rechenspiele mit seinem Sieg und so musste Ben nach der Niederlage gegen Jörg im Finale zuschauen. Weiterlesen

Fairmasters-Jubiläum

25. April 2017

Willkommen im Klub der „Zweistelligen“! Nach dem Westerwald und Düsseldorf (inkl. DM 2016) ist Hamburg der dritte Austragungsort, der sich über die 10. Austragung eines SDeV-Turniers freuen kann.
Schloss Reinbek
Fast schon Tradition beim Fairmasters ist die wechselnde Austragungsstätte; diesmal geht es sogar über die Bundeslandgrenzen Hamburgs hinaus ins benachbarte schleswig-holsteinische Reinbek. Das dortige Schloss dürfte dem Jubiläum einen würdigen Rahmen geben.

Besonders interessant ist das Turnier, das wegen des Maifeiertags über vier Tage bzw. 20 Runden plus Finale ausgetragen wird, auch dadurch, dass die DM-Finalisten von 2016, Ben Berger und Timon Boerner, erstmals wieder aufeinandertreffen. Timon ist damit auch gleich ein Kandidat, der die erstaunliche 2017er-Serie fortsetzen könnte, dass bislang alle Turniere des Jahres von Spieler(inne)n gewonnen wurden, die zuvor noch nicht mit einem Turniersieg hatten glänzen können.
Aber nicht nur Ben und Timon, Nummer 1 und 2 der Elo-Ragliste, sind am Start, sondern auch die Nummer 3, Manuela Hilgenkamp. Die Top 10 und Top 20 sind jeweils genau zur Hälfte dabei. Spiele auf hohem Niveau und große Spannung sind also garantiert. Keine leichte Aufgabe für Titelverteidigerin Nadja Dobesch, die im vorigen Jahr die Nachfolge des abwesenden Seriensiegers (2012 bis 2015) hatte übernehmen können. Im nach derzeitigem Stand 37-köpfigen Teilnehmerfeld befinden sich neben Neuling Jürgen Lindemann auch drei Spieler, die bislang weniger Turnierspiele bestritten haben als die 20, die es diesmal zu bestreiten gilt.

Wir werden an dieser Stelle natürlich wieder wie gewohnt aktuell informieren und am Montag (1. Mai) das Endspiel übertragen.

Update:
Vor der letzten Runde hatten neben Timon, der fast schon „durch“ war, Ben Berger und Jörg Diersen realistische Finalchancen – sie trafen direkt aufeinander. Jörg setzte sich durch – aber nur gegen Ben; im Finale dann lag Timon vorne. Herzlichen Glückwunsch!